Pandemie Diese Corona-Regeln gelten seit 6. Dezember in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt verschärft die Pandemie-Maßnahmen. Dafür hat die Landesregierung eine neue Schutzverordnung beschlossen. So gelten seit 6. Dezember unter anderem 2G im Einzelhandel und Obergrenzen für Großveranstaltungen.

Einlasskontrolle nach 2G-Nachweis
In Sachsen-Anhalt werden die Corona-Maßnahmen verschärft. Bildrechte: imago images/Future Image

In Sachsen-Anhalt gelten seit dem 6. Dezember strengere Corona-Regeln. Sie betreffen den Einzelhandel, Kontaktbeschränkungen, Sport- und Kulturgroßveranstaltungen sowie Schulen. Die Änderungen sind in der neuen Landesverordnung festgehalten. Damit setzt Sachsen-Anhalt die in der Bund-Länder-Schalte beschlossenen Corona-Maßnahmen um. Die Verordnung gilt vorerst bis zum 23. Dezember.

Diese neuen Corona-Regeln hat das Kabinett beschlossen:

  • Neben den bereits bestehenden 2G-Regeln in Kultur und Gastronomie (Zutritt nur für Geimpfte und Genese) wird auch 2G im Einzelhandel eingeführt. Ausgenommen davon sind Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte und Drogerien, aber auch Bau- und Gartenbaumärkte.
  • 2G-Plus gilt für Veranstaltungen von Chören, für Sportveranstaltungen und Volksfeste.
  • Auch auf Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte verständigte sich die Landesregierung: Zusammenkünfte werden auf einen Haushalt und zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt. Ausgenommen sind Kinder unter 14 Jahren.
  • Für Sport- und Kulturgroßveranstaltungen gibt es eine Obergrenze: maximal die Hälfte der örtlichen Kapazität, höchstens 5.000 Menschen in geschlossenen Räumen und höchstens 15.000 Personen im Freien.
  • Für private Treffen von Geimpften und Genesenen gilt künftig eine Teilnehmergrenze von 50 Menschen. Ab dann ausschließlich im Rahmen einer professionellen Organisation.
  • In den Schulen gilt die Maskenpflicht für alle Klassenstufen auch im Unterricht.
  • Silvester wird wie im Vorjahr ein Feuerwerksverbot gelten.

"Der nun zur Verfügung stehende Instrumentenkasten ermöglicht es, notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Mit Hilfe von bundesweit einheitlichen Regelungen und regionalen Anpassungen werden wir die Pandemie nachhaltig bekämpfen können", sagte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU). Das gemeinsame Vorgehen von Bund und Ländern sei ein sehr wichtiges Signal.

dpa, MDR (Gero Hirschelmann, Leonard Schubert)

Dieses Thema im Programm: MDR aktuell | 05. Dezember 2021 | 21:45 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Bild der Grube Teutschenthal mit Förderturm und einem blauen Sportwagen. 1 min
Bildrechte: MDR
1 min 11.08.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 11. August aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Julian Mengler.

MDR S-ANHALT Do 11.08.2022 18:00Uhr 01:21 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-elfter-august-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video