Neue Corona-Regeln Kein 3G mehr in Bussen und Bahnen in Halle und Magdeburg

Der Frühlingsbeginn bringt eine Lockerung der Corona-Regeln. So müssen Fahrgäste in Bussen und Bahnen in Magdeburg und Halle ab sofort keinen 3G-Nachweis mehr mitführen – die Maskenpflicht bleibt aber bestehen.

Eine Frau trägt in der S-Bahn eine obligatorischen FFP2-Maske, sie spiegelt sich in der Fensterscheibe des Abteils.
3G-Nachweis entfällt in Bus und Bahn, Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Bussen und Bahnen in Magdeburg und Halle müssen Fahrgäste ab sofort keine 3G-Regeln mehr erfüllen. Das teilten die Magdeburger Verkehrsbetriebe und die Hallesche Verkehrs-AG auf ihren Websites mit.

Kein Nachweise mehr erforderlich

Fahrgäste können den öffentlichen Nahverkehr demnach wieder nutzen, ohne einen Impf- oder Genesenstatus oder negativen Corona-Schnelltest mitführen zu müssen. Grund dafür ist das Inkrafttreten von Änderungen des Infektionsschutzgesetzes in Sachsen-Anhalt.

Maskenpflicht bleibt

Ein Tragen von Mund- und Nasenschutz ist in Bussen und Bahnen allerdings weiterhin in beiden Städten Pflicht.

In Sachsen-Anhalt gilt seit Sonntag das von Bundestag und Bundesrat beschlossene neue Infektionsschutzgesetz mit zahlreichen Lockerungen. Sachsen-Anhalt macht aber Gebrauch von einer Übergangsfrist und hält deshalb vorerst auch an der Maskenpflicht fest.

MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. März 2022 | 07:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1c3b532c-7402-43db-b6e7-0edd3197fe59 was not found on this server.

Mehr aus Sachsen-Anhalt