Anhalt-Bitterfeld Hackerangriff: LKA rechnet mit langwierigen Ermittlungen

Vor einer Woche ist die Verwaltung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld Ziel eines Hackerangriffs gewesen. Das Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt rechnet jetzt mit langwierigen Ermittlungen. Die Verwaltung ist seitdem praktisch handlungsunfähig, versucht aber, Unterhalts- und Wohngeldzahlungen in die Wege zu leiten.

Schild mit Adresse
Die Kreisverwaltung von Anhalt-Bitterfeld wurde durch einen Hacker-Angriff lahmgelegt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine Woche nach dem Hackerangriff auf die Kreisverwaltung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld rechnet das Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt mit langwierigen Ermittlungen. LKA-Sprecher Michael Klocke sagte, man habe es mit hochgradig kriminellen Tätern zu tun. Es würde Monate dauern, die verschlüsselten Dateien der Kreisverwaltung wieder lesbar zu machen. Solange könne aber eine Kreisverwaltung nicht arbeitsunfähig bleiben.

Das Landratsamt ist am Dienstag das Ziel einer Cyber-Attacke gewesen. Kriminelle hatten Daten verschlüsselt und gestohlen. Ob ein Lösegeld in Millionenhöhe gefordert wurde, wollte Klocke weder bestätigen noch dementieren.

Landrat Grabner: Finanzschwache Familien brauchen finanzielle Unterstützung

Die Kreisverwaltung versucht, zumindest Unterhalts- und Wohngeldzahlungen in die Wege zu leiten – mit Hilfe von Banken und Sparkassen. Der neue Landrat Andy Grabner (CDU) sagte MDR SACHSEN-ANHALT, gerade finanzschwache Familien müssten jetzt schnell an ihr Geld kommen. Grabner hatte am Montag das Amt von Uwe Schulze (CDU) übernommen.

Verwaltung praktisch handlungsunfähig

Nach bekanntwerden des Angriffs wurden alle Server der Kreisverwaltung heruntergefahren, um weitere Schäden zu verhindern. Die Verwaltung ist damit praktisch arbeitsunfähig. Es können keine Dienstleistungen bearbeitet werden. Die Verwaltung ist auf elektronischem Weg überhaupt nicht zu erreichen.

Quelle: MDR/André Damm, Cornelia Winkler

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Juli 2021 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/96e1ec69-81b1-44a4-875c-cdd8818ae343 was not found on this server.

Mehr aus Anhalt, Dessau-Roßlau und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Schild, das auf ein Fieberzentrum in Magdeburg hinweist mit Video
Hören Sie hier die Meldung zur Schließung der Fieberambulanzen in der Nachrichtensendung bei MDR SACHSEN-ANHALT. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Eine Collage aus einer Tastatur mit dem Wort "Hass", einem Coronatest neben einem zwei Euro Stück und einem Schild der Stadt Halle. 1 min
Bildrechte: IMAGO/MDR
1 min 30.06.2022 | 18:20 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 30. Juni aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Do 30.06.2022 18:00Uhr 01:07 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-dreissigster-juni100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video