Anwohner wütend Streit um Gestank aus Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna

Der Streit um die Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna reißt nicht ab. Anwohner hatten sich über den Gestank der Fabrik beschwert. Der Betreiber Progroup hatte Besserung zu dieser Woche versprochen. Schuld seien Lieferprobleme einer Chemikalie gewesen. Ortsbürgermeister Uwe Bruchmüller (CDU) sagte nun, es habe sich nichts gebessert.

Luftaufnahme eines riesigen Fabrikgeländes
In Sandersdorf-Brehna gibt es Ärger um Gestank aus der Papierfabrik der Firma Progroup. (Archivbild) Bildrechte: Progroup

Der Gestank aus der Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna erhitzt weiterhin die Gemüter. Laut Ortsbürgermeister Uwe Bruchmüller (CDU) aus Bitterfeld-Wolfen hat sich entgegen der Versicherung der Papierfabrik in dieser Woche nichts an der Geruchssituation verbessert. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der süßlich-bittere Gestank verursache Kopfschmerzen und Brechreiz. Wenn es weiterhin stinke, müsse die Produktion gestoppt werden.

Schuld ist eine fehlende Chemikalie

Die Bewohner des angrenzenden Stadtteils Thalheim hatten sich bereits vor zwei Wochen über üble Gerüche aus der Papierfabrik beschwert. Die Papierfabrik hatte daraufhin schriftlich mitgeteilt, dass nach Lieferschwierigkeiten in dieser Woche der Betrieb wieder reibungslos und weitgehend geruchslos verlaufen würde.

Das Betreiberunternehmen Progroup teilte mit, Schuld an den üblen Gerüchen seien Lieferschwierigkeiten einer Chemikalie, durch die der Papierbrei länger in der Anlage verweile. Die Gerüche seien gesundheitlich unbedenklich.

Ein Gabelstapler steht auf dem Gelände der Papierfabrik Scheufelen in Lenningen (Baden-Württemberg) in einer Halle zwischen Papierrollen
Die Papierfabrik teilte mit, der Geruch sei stärker als gewöhnlich, weil es durch Lieferengpässe einer Chemikalie zu Störungen im Produktionsablauf gekommen sei. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Thalheimer verärgert

Die Thalheimer fühlen sich hingehalten und sind verärgert über den anhaltenden Gestank. Ortsbürgermeister Bruchmüller kündigte an, den Gestank in der nächsten Sitzung im Ortschaftsrat zu thematisieren.

Bereits früher hatte es Ärger wegen der Fabrik gegeben. Im Januar etwa gab es massive Beschwerden über die Pläne, ein Heizkraftwerk neben der Papierfabrik zu errichten, in der Abfallstoffe aus der Papierproduktion verbrannt werden sollen.

MDR (Leonard Schubert, Martin Krause)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. November 2022 | 15:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2c297555-5729-4a68-aa1a-13b2ce75e53e was not found on this server.

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einer Gans und dem HFC-Trainer mit Händen vor dem Gesicht. 1 min
Bildrechte: Imago/dpa
1 min 31.01.2023 | 18:02 Uhr

Geflügelpestausbruch, Elbfähre Ferchland-Grieben, HFC Trainer: die drei wichtigsten Themen vom 31. Januar aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp in nur 90 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Di 31.01.2023 18:00Uhr 01:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-einunddreissigster-januar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video