Umweltdetektive Müll-Detektive in Dessau-Roßlau machen dutzende Täter ausfindig

Illegal abgeladener Müll verunstaltet nicht nur die Landschaft, sondern schadet auch der Umwelt. Die Entsorgungkosten sind enorm. In Dessau-Roßlau sind seit nicht einmal einem halben Jahr sogenannte Mülldetektive unterwegs. Sie helfen, Müllsündern auf die Schliche zu kommen. Für die Stadt rechnet sich das.

Auf einem Schild steht Müll abladen verboten
Schild und Wirklichkeit liegen häufig auseinander. Bildrechte: IMAGO/rheinmainfoto

In Dessau-Roßlau haben sogenannte Umweltdetektive in den ersten vier Monaten bereits 400 Fälle illegaler Abfallentsorgung aufgedeckt. Wie das Ordnungsamt bilanzierte, sind dabei 85 Ordnungswidrigkeiten gegen Müllsünder angezeigt worden. Außerdem seien 30 Belehrungen erteilt worden.

Die Umweltdetektive sind rund um die Uhr und auch an den Wochenenden in der Stadt im Einsatz. Sie gehen Bürgerhinweisen nach und suchen auch selbst nach Müll. Bei ihrer Arbeit haben sie unter anderem schon entsorgte Asbestplatten in einem Wald aufgespürt, aber auch Kanister mit Motorenölen und Farbeimer vorgefunden.

Da liegt auch mal ein Fernseher mitten in der Landschaft. Wir haben auch schon eine halbe Tonne Asbest mit in einem Wald gefunden. Und in der letzten Woche hatten wir vier bis fünf Kubikmeter Müll. Da hat eine Person die Wohnung ausgeräumt und dort lagen auch Schrauben auf den Wegen.

Johannes Hüthel, "Umweltdetektiv"

Manche Umweltsünder verraten sich selbst

Hinweise auf die Müllverursacher geben häufig Adressaufkleber auf Kartonagen oder von Papiermüll in Säcken. Den Umweltsündern drohen nach Angaben des Ordnungsamtes empfindliche Geldstrafen. Für die zwei zusätzlichen Stellen der Müll-Detektive gibt Dessau-Roßlau im Jahr etwa 160.000 Euro aus. Zuvor musste die Stadt jährlich mehr als 280.000 Euro bezahlen, um illegal abgelegten Müll zu beseitigen.

Auch andere Städte haben illegalen Müllabladungen den Kampf angesagt. In Stendal oder Magdeburg etwa kann jedermann über sogenannte Bürgermelder auf Fundstellen hinweisen. In Bitterfeld-Wolfen können Sammler von unachtsam weggeworfenem Müll per Foto-Dokumentation an einem Gewinnspiel teilnehmen.

MDR (Martin Krause, André Plaul)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. Oktober 2022 | 10:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/a46b8423-8cb9-4c88-949f-7d3ca225853d was not found on this server.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt