Großbaustellen Autobahn-Baustellen: Hier wird 2022 im Süden Sachsen-Anhalts gebaut

Auto- und Lkw-Fahrer müssen sich auf den Autobahnen im Süden Sachsen-Anhalts auch in diesem Jahr auf Baustellen und Staus einstellen. Insgesamt sind fünf größere Autobahn-Baustellen geplant – drei davon auf der A9.

Autos und LKW sind auf der wegen einer Baustelle nur einseitig befahrbaren Autobahn 9 bei Brehna in Sachsen-Anhalt unterwegs.
Auf der A9 sind drei Baustellen geplant. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Im Süden von Sachsen-Anhalt sind im neuen Jahr fünf größere Autobahn-Baustellen geplant. Auf der Autobahn wird zwischen Hoym und Aschersleben-Ost auf fünfeinhalb Kilometern Länge gebaut, in der Gegenrichtung sind es drei Kilometer Länge vor Blankenburg Ost. Das teilte die Autobahn GmbH des Bundes mit.

Baustellen auf der A9

Zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und Wiedemar soll die Fahrbahn in Richtung Berlin weiter saniert werden – auf mehr als sechs Kilometern. In Richtung München ist die Sanierung zwischen Weißenfels und Naumburg auf fünf Kilometern sowie zwischen Naumburg und Droyßig auf vier Kilometern Länge geplant. Im Zuge dessen bekommt die Tank- und Rastanlage Osterfeld-West eine neue Lärmschutzwand und ist dann fertig saniert.

Der Baubeginn liegt überall frühestens im März – aktuell läuft noch die Ausschreibungs- und Vergabe-Phase.

MDR (Marc Weyrich, Nicole Franz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 03. Januar 2022 | 09:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/b3b81efe-9934-4020-8c50-039e0c8a5fac was not found on this server.

Mehr aus der Region Halle (Saale)

von links: Dr. Wolfgang Scheremet, Leiter des Zentralbereichs im Umweltbundesamt; Dr. Karen Ranft, Kanzlerin der Hochschule Merseburg; Prof. Dr. Markus Krabbes, Rektor der Hochschule Merseburg
Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Umweltbundesamt und Hochschule Merseburg ist ein weiterer Schritt hin zum Nationalen Zentrum für Umwelt- und Naturschutzinformationen gemacht. (Von links: Dr. Wolfgang Scheremet, Leiter des Zentralbereichs im Umweltbundesamt; Dr. Karen Ranft, Kanzlerin der Hochschule Merseburg; Prof. Dr. Markus Krabbes, Rektor der Hochschule Merseburg) Bildrechte: Umweltbundesamt

Mehr aus Sachsen-Anhalt