Software Polizei Halle bei Bus und Tram schneller im Einsatz

Notfälle in Bussen oder Straßenbahnen sind für die Polizei mitunter schwer zu fassen – solange sich Fahrzeuge in Bewegung befinden. In Halle können die Ermittler nun auf eine interaktive Karte zugreifen, die ihnen die genaue Position von Bussen und Bahnen verrät.

Auf einer Karte ist der Riebeckplatz Halle mit einer Straßenbahn zu sehen
Auf einer interaktiven Karte kann die Polizei nun die Position und den weiteren Verlauf von Fahrzeugen ablesen. Bildrechte: MDR/André Plaul

Bus- und Bahn fahren in Halle soll sicherer werden. Die Hallesche Verkehrs AG (HAVAG) und die Polizei arbeiten dafür nun besser zusammen, teilten die Stadtwerke mit. Als Bindeglied dient eine Software. Sie zeigt den Beamten die genaue Position von Fahrzeugen, ihren Fahrtweg und die Ankunftszeiten an den Haltestellen.

Fahrzeuge per Mausklick im Blick

Polizeisprecher Michael Ripke sagte MDR SACHSEN-ANAHLT, die Reaktionszeit der Polizei könne so minimiert werden. Einsatzfahrzeuge ließen sich schneller disponieren.

Wir bekommen quasi einen Arbeitsplatz der Leitstelle der HAVAG gespiegelt und können so schnell Fahrzeuge lokalisieren. Wir wissen, welche Fahrzeuge befinden sich an welchem Standort? Wie wird der Strecken-Verlauf sein? Wie können wir schnell zur nächsten Haltestelle kommen?

Michael Ripke, Sprecher Polizei Halle
Ein Polizist sitzt vor Bildschirmen und schaut auf eine interaktive Karte
Halles Polizei hat nun Zugriff auf die genauen Standortdaten der einzelnen HAVAG-Fahrzeuge. Bildrechte: Stadtwerke Halle GmbH

Allerdings, so die Hallesche Polizei, gelten Straßenbahnen nicht als Kriminalitäts-Schwerpunkte. Jedoch gebe es immer wieder mal problematische Situationen, etwa mit angetrunkenen Fahrgästen oder im Umfeld von Demonstrationen. Denkbar sind auch Fälle, in denen Zeugen beobachten, wie mutmaßliche Täter in einen Bus oder eine Straßenbahn steigen.

Für Fahrgäste oder Zeugen, die einen Notfall melden möchten, ändert sich nichts. So soll weiterhin die 110 gewählt werden. Bei Taten, die in oder im Umfeld von HAVAG-Fahrzeugen stattfinden, greift die Polizei dann aber auf die Echtzeit-Daten sowie eine interaktive Karte zurück. Diese kann auch jeder in der "Mein HALLE"-App nutzen.

MDR (Marc Weyrich, André Plaul)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. April 2022 | 06:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ad5b4a9b-0da2-4eb0-9ac4-29a7c4b96aa4 was not found on this server.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus der Bode und einem goldenen Schild vom Landesrechnungshof. 2 min
Bildrechte: MDR/dpa
2 min 04.10.2022 | 18:41 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 4. Oktober aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Di 04.10.2022 18:00Uhr 01:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-vierter-oktober100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video