Jubiläumsfestival 100. Händel-Festspiele in Halle eröffnet

Am Freitag sind in Halle die 100. Händel-Festspiele eröffnet worden. Das international renommierte Barockfestival biete 67 Veranstaltungen an 17 Tagen, sagte Festspiel-Intendant Clemens Birnbaum. Neben der klassischen Musik seien auch innovative Veranstaltungen geplant. Stargast ist Robert Hart, Sänger der Manfred Mann’s Earth Band.

Auf dem Marktplatz steht eine goldfarbene Büste des Komponisten Georg Friedrich Händel.
Bildrechte: dpa

Die 100. Händel-Festspiele sind am Freitag in Halle eröffnet worden. Das international renommierte Barockmusik-Festival sei eine alteingesessene Tradition, sagte Festspiel-Intendant Clemens Birnbaum.

Anlässlich des 100. Geburtstages biete das Programm einige Besonderheiten. Man habe sich dazu entschlossen, den Jahrgang 1922 in das Jahr 2022 zu transformieren, kündigte Birnbaum an. Alle Programmpunkte von damals sollen teilweise auch in den damaligen Veranstaltungsorten gespielt werden.

Natürlich ist schon seit den sechziger Jahren das Goethe-Theater Bad Lauchstedt eine feste Spielstätte. Wir haben in den letzten Jahren noch das Theater Bernburg hinzugenommen, was ein fast gleichzeitig gebautes höfisches Theater ist. Die Region ist wichtig, aber das Zentrum wird immer Halle, die Geburtsstadt Händels, bleiben.

Clemens Birnbaum Intendant Händel-Festspiele

Veranstaltungen sprengen musikalische Grenzen

Das Gesamtprogramm ist aber weitaus üppiger. Geplant seien auch innovative Veranstaltungen, "die alle musikalischen Grenzen von E und U sprengen". Gemeint sind ernste und Unterhaltungsmusik. Bei einem großen Open-Air-Konzert beispielsweise soll es den Brückenschlag zwischen der Barock-Musik Händels und einem Symphonic-Rock-Konzert geben. Stargast ist Robert Hart, Sänger der Manfred Mann’s Earth Band.

In der Summe seien bis zum Festivalabschluss am 12. Juni 67 Haupt- und zahlreiche Begleitveranstaltungen in Halle und der Region geplant.

Händels Musik rührt Menschen noch heute

Der Komponist Händel sei ein unglaublich guter Melodiker gewesen, sagte Birnbaum. Händel habe Melodien geschrieben, die bis heute viele Leute – auch ohne Bezug zur klassischen Musik – anrührten. Händel habe außerdem die Gabe besessen, durch seine Musik eine besondere Feierlichkeit und Pompösität auszustrahlen, so Birnbaum. Bis heute werde bei der Krönung englischer Königinnen und Könige Musik aus den Händen Händels gespielt. Auch die Melodie der Hymne der UEFA-Champions League stammt von ihm.

Der Komponist Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 in Halle geboren. Er lebte größtenteils in London, wo er am 14. April 1759 auch starb. Bis heute wird Händels "Feuerwerksmusik" weltweit gespielt. Zu den berühmten Werken im reichen Opern- und Oratorienschaffen des Barockkomponisten zählt das Kirchenmusikstück "Messias".

MDR (Hannes Leonard), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. Mai 2022 | 15:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d37cd3c3-c6d9-4633-91fa-5e3d39dc68c9 was not found on this server.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Studierenden im Hörsaal, Reiner Haseloff und Florian Wellbrock. 1 min
Bildrechte: dpa/IMAGO
1 min 29.06.2022 | 18:22 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 29. Juni aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Mi 29.06.2022 18:00Uhr 01:10 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunundzwanzigster-juni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video