Schnapszahlen beliebt Fast ausgebucht: Hochzeitstermine am 2.2.22 und 22.2.22 in Sachsen-Anhalt

Trotz Corona-Pandemie lassen es sich Paare in Sachsen-Anhalt nicht nehmen im kleinen oder großen Kreis zu feiern. So sind bei ihnen Schnapszahl-Daten für Hochzeiten immer noch sehr beliebt. Auch das Jahr 2022 bietet – dieses Jahr im Februar – passende Kombinationen an. Ein Überblick.

Brautpaar
An Daten mit sogenannten Schnapszahlen zu heiraten, ist in Sachsen-Anhalt auch in 2022 sehr beliebt. Bildrechte: Colourbox.de

Die Hochzeitstermine zu den sogenannten Schnapszahl-Daten am 2.2.22 und 22.2.22 sind in Sachsen-Anhalt sehr beliebt. Es gebe einen stärkeren Zulauf bei den Standesämtern an diesen Tagen. Das teilten mehrere Kommunen der Deutschen Presse-Agentur mit.

Magdeburg: 41 Eheschließeungen

In Magdeburg seien für den 2. Februar bereits alle elf Termine ausgebucht, so eine Sprecherin der Stadtverwaltung Magdeburg. Drei Wochen später gibt es in Magdeburg sogar 30 Trautermine. Die Termine im Standesamt seien schon ausgebucht, von den 16 Terminen in Außenstellen gebe es noch einige, so die Sprecherin.

Halle: 15 Eheschließungen

Dass sowohl der 2. Februar (Mittwoch) und der 22. Februar (Dienstag) mitten in der Woche liegen, ist für die Hochzeitspaare kein Hindernis. So seien am 2. Februar fünf und am 22. Februar zehn Eheschließungen geplant, laut Sprecher der Stadtverwaltung in Halle.

Wernigerode: 11 Eheschließungen

Auch in anderen Kommunen ist das Datum beliebt. Im Rathaus Wernigerode (Harz) würden am 2. Februar fünf Trautermine angeboten – aktuell sei davon nur noch ein Termin frei, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung. Der 22. Februar ist mit sieben Trauungen allerdings ausgebucht, hieß es.

Stendal: 10 Eheschließungen

Die Stadt Stendal hatte den 22. Februar besonders beworben. Zur sogenannten "Winterhochzeit" werde eine "besondere Dekoration als Hochzeitskulisse" aufgebaut, hieß es aus der Stadtverwaltung. Mit acht Hochzeiten sei der Termin schon ausgebucht. Drei Wochen früher am 2. Feburar seien bislang zwei Hochzeiten geplant.

Dessau-Roßlau: 4 Eheschließungen

In Dessau-Roßlau gibt es für den 22. Februar vier Anmeldungen. Grundsätzlich würden bis zu fünf Trautermine pro Tag angeboten, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Wittenberg: 3 Eheschließungen

In der Lutherstadt Wittenberg ist der Effekt des Schnapszahldatum noch verhältnismäßig überschaubar. Am 2. Februar habe man bisher zwei Eheschließungen, für den 22. seien bisher eine Eheschließung fest und 4 weitere vorgemerkt, sagte die Sprecherin der Stadtverwaltung.

Schnapszahldaten schon immer beliebt

Tage mit einem besonderen Datum hätten schon immer dazu geführt, dass die Leute an diesen Tagen heiraten, sagte Michael Seubert, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Gold- und Silberschmiede.

Pandemie lastet auf Hochzeits-Gewerben

Die Pandemie lastet jedoch noch weiter auf einer ganzen Reihe von Gewerben, die von großen Hochzeitsfeiern profitierten. Dazu zählten Fotografen, Floristen oder Gastwirte. Auch die Verbände der Hochzeitsplaner und Konditoren bedauerten für ihre Betriebe die fehlenden Feiern im größeren Rahmen, hieß es von der Deutschen Presse-Agentur.

dpa, MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 16. Januar 2022 | 10:02 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/68de963d-3a6a-437e-b69f-70c998cee8c4 was not found on this server.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Fischerstechen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt