Disco und Veranstaltungsort "Schorre" in Halle muss schließen

Die "Schorre" in Halle muss schließen. Ein neuer Besitzer will das Gebäude abreißen lassen, um eine Seniorenresidenz zu errichten. Der Betreiber will weitermachen, sagt aber, es ist nicht einfach, einen geeigneten Ort zu finden.

Menschen feiern in der Disko Schorre in Halle
Die "Schorre" in Halle ist Kult – den Standort gibt es schon seit 150 Jahren. (Archivbild) Bildrechte: Schorre Halle

In Halle wird das Veranstaltungshaus Schorre geschlossen. Das teilten die Betreiber am Montagabend mit. Grund für die Schließung ist ein Wechsel des Immobilien- und Grundstücksbesitzers.

Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT wollen die neuen Eigentümer die Schorre abreißen und an derselben Stelle eine Seniorenwohnresidenz errichten. Den Betreibern der Schorre ist zu Ende März 2022 der Mietvertrag gekündigt worden. Zuvor hatten die Mitteldeutsche Zeitung und das Internetportal Du bist Halle darüber berichtet.

Die Abriss-Pläne sind nicht neu. Bereits 2018 hatte es geheißen, dass ein Investor das Gebäude abreißen wolle, um auf dem Grundstück Wohnungen für betreutes Wohnen zu bauen. Damals hatte es wegen unvollständiger Unterlagen keine Genehmigung für den Abriss gegeben.

Betreiber äußert Unverständnis

Die Schorre-Betreiber reagieren mit Unverständnis darauf, dass die Stadt Halle dem neuen Eigentümer eine Umnutzung genehmigt hat – immerhin handele es sich bei der Schorre um einen traditionsreichen Kulturstandort, den es seit 150 Jahren gibt. Dort war während der Corona-Zeit sogar noch Geld für Innen-Verschönerungen investiert worden.

"Schorre"-Eventmanager Uwe Helm sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er wolle weitermachen, aber es sei nicht einfach, einen geeigneten Ort zu finden.

Weltstars Nirvana und Rammstein spielten in der Schorre

In der Schorre stand schon Kurt Cobain auf der Bühne. 1991 war die weltbekannte Band Nirvana als Vorband für "Sonic Youth" in Halle. Damals war Nirvana relativ unbekannt. Das änderte sich als einen Monat nach dem Auftritt das Album "Nevermind" erschien. Auch Die Ärzte und Rammstein waren schon in der Schorre zu Gast.

Die Schorre hieß früher mal Bellevue und war schon im 19. Jahrhundert ein Veranstaltungsort. 1890 hieß das Lokal "Zum Hofjäger". In dem Jahr fand ein SPD-Parteitag mit August Bebel in der Location statt, bei dem sich die Partei ihren heutigen Namen gab. Zu DDR-Zeiten war die "Schorre" als "Jugendklubhaus Philipp Müller" bekannt.

Wie im Netz und in Halle die Nachricht aufgenommen wird

MDR/Hanno Bauer, Julia Heundorf

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 19. Oktober 2021 | 07:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2b48860d-a8c3-4e03-96a3-4e420e4b44ca was not found on this server.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ortseingangsschild von Gardelegen im Altmarkkreis Salzwedel mit Audio
Der Bürgerpark in Gardelegen soll in diesem Jahr mit einer neuen Fitness-Anlage aufgewertet werden.  Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock