In Notunterkunft Ambulanz für Ukraine-Geflüchtete in Halle

Damit die Geflüchteten aus der Ukraine eine medizinische Grundversorgung bekommen, hat die Unimedizin Halle eine Ambulanz in der Notunterkunft der Stadt eingerichtet. Dort praktizieren drei Ärzte. Auch Kinderärzte sind regelmäßig vor Ort.

Benjamin Troppa, Dr. Momodu Blessing, Dr. Oladayo Elugbaju, Prof. Dr. Thomas Moesta vor Ambulanz für Geflüchtete
Benjamin Troppa, Dr. Momodu Blessing, Dr. Oladayo Elugbaju, Prof. Dr. Thomas Moesta vor der Ambulanz für Geflüchtete in Halle. Bildrechte: Universitätsmedizin Halle

Geflüchtete aus der Ukraine können bei gesundheitlichen Problemen seit dieser Woche eine Ambulanz in der Notunterkunft der Stadt Halle aufsuchen. Aufgebaut hat das Angebot die Unimedizin. Der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Halle, Thomas Moesta sagte, viele benötigten dringend Medikamente, Behandlungen und Vorsorgeuntersuchungen.

Wir helfen vor Ort unter anderem bei der Behandlung von Krebs-Patienten, sind aber auch bei der medizinischen Betreuung von Schwangeren und kranken Kindern aktiv.

Thomas Moesta Ärztlicher Direktor Uniklinik Halle
Ein Mann im Anzug und mit Brille schaut vor einer Wand stehend in die Kamera
Thomas Moesta, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Halle. Bildrechte: Universitätsmedizin Halle

Drei Ärzte arbeiten nun in der Notunterkunft: eine Gynäkologin, ein Facharzt für Innere Medizin und ein Radiologe. Sie haben teilweise bereits in der Ukraine praktiziert. Neben diesen drei Medizinern sind laut Unimedizin regelmäßig Kinderärzte vor Ort. Grundlegendes für die Erstversorgung gebe es in der Ambulanz, sagte Moesta weiter. Dazu gehörten unter anderem ein Ultraschallgerät, ein EKG und Insulin Patches.

Angebot wird genutzt

Am ersten Tag am Donnerstag seien bis zu 50 Patienten versorgt worden. Viele kämen mit grippeähnlichen Symptomen und Rotaviren. Einige hätten Vorerkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes und mitunter Probleme bei der Medikamentenversorgung.

MDR (Mario Köhne), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. März 2022 | 16:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/7cd4e183-b390-4921-8533-848c440e0a7a was not found on this server.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Sachsen

Steffen Zenner (l, CDU), Oberbürgermeister von Plauen, und Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig, stehen an einem so genannten Zukunftszug im Leipziger Hauptbahnhof. mit Video
Steffen Zenner (l, CDU), Oberbürgermeister von Plauen, und Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig, bewerben sich gemeinsam um das Zukunftszentrum. Bildrechte: dpa

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein gepflasterter Weg, auf dem eine junge Radfahrerin mit Helm unterwegs ist. mit Audio
Dascha fährt gerne Fahrrad. In Nudersdorf geht das ganz gut, doch in Wittenberg fehlen ihr an vielen Stellen die Radwege. Bildrechte: MDR/ Jana Müller