Erneute Straßensperrung Straßen in Mansfeld-Südharz drohen einzubrechen

Das Landesamt für Geologie hat zwei Straßen im Landkreis Mansfeld-Südharz sperren lassen, da diese drohen einzubrechen. Grund dafür ist nicht der frühere Bergbau, sondern sogenannte Setzungserscheinungen im Boden. Umleitungen sind ausgeschildert.

Ein tiefer Spalt an einer aufgerissenen Straßenfuge
Wegen Rissen auf der Fahrbahn sind im Kreis Mansfeld-Südharz zwei Straßen gesperrt. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Anett Linke

Bei Neckendorf im Landkreis Mansfeld-Südharz sind seit Donnerstag erneut zwei Straßen gesperrt. Wie der Landkreis mitteilte, haben sich – wie bereits vor einigen Monaten – Risse und Spalten in der Fahrbahn und auf angrenzenden Feldern gebildet. Eine Sprecherin sagte MDR SACHSEN-ANHALT, wenn die Erde sich bewege, könne die Straße einbrechen.

Das Landesamt für Geologie beobachte die sogenannten Setzungserscheinungen und habe die Sperrung empfohlen. Die Ursache für die Risse und Spalten sei geologischer Natur und keine Folge des Bergbaus in der Region.

Dauer der Sperrung unklar

Wie lange die Kreisstraße und die angrenzende Landesstraße gesperrt bleiben, ist noch unklar. Für Autofahrer gibt es eine Umleitung. Sie führt von Lutherstadt Eisleben zur B180 bis Abfahrt Bischofrode. Dort endet die Umleitung für Neckendorf.

Wer in Richtung Wolferode und Bornstedt unterwegs ist, wird weitergeleitet bis zur Kreuzung Rothenschirmbach/Osterhausen und anschließend über Kleinosterhausen – Osterhausen - Bornstedt – Schmalzerode zurück nach Wolferode.

MDR (Dirk Jacobs, Cynthia Seidel, Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Dezember 2022 | 07:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/3ae56040-f509-492d-9368-2d426297065a was not found on this server.

Mehr aus Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Harz

ein Mädechen im Gespräch 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt