Nach Urteil vor Arbeitsgericht Streit um Kita-Erzieherin aus Teutschenthal könnte weitergehen

Der Streit um die Entlassung einer Kita-Erzieherin in Teutschenthal wegen Alkoholvorwürfen geht möglicherweise in eine neue Runde. Die Frau hatte vor dem Arbeitsgericht Halle erfolgreich gegen ihre Kündigung geklagt. Nun prüft die Gemeinde alle Optionen.

Luftaufnahme Ansicht Halle/Saale
Die Gemeinde Teutschenthal streitet derzeit mit einer Erzieherin um deren Kündigung. Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn

Nach der erfolgreichen Klage einer Erzieherin gegen ihre Kündigung prüft die Gemeinde Teutschenthal im Saalekreis alle Optionen. Das teilte die Gemeinde mit. Bürgermeister Tilo Eigendorf ließ in einer Stellungnahme mitteilen, man gehe weiter davon aus, dass die Gründe für eine Kündigung ausreichend seien. Zum Wohle der Kinder stünden die Gemeinde und auch er hinter der Entscheidung, die Frau nicht weiter zu beschäftigen.

Das Arbeitsgericht Halle hatte der Kündigungsschutzklage der Erzieherin wegen unzureichender Beweise stattgegeben. Die Gemeinde wirft der jungen Frau vor, wiederholt während ihrer Arbeitszeit Alkohol getrunken und damit ihre Aufsichtspflicht verletzt zu haben.

MDR (Marc Weyrich, Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 19. Januar 2022 | 11:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d571d945-30c9-4930-9088-7cbd05dcc881 was not found on this server.

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt