Beute: 110.000 Euro 76 Jahre alter mutmaßlicher Bankräuber in Halle vor Gericht

Ein älterer Herr betritt eine Bankfiliale – so weit, so normal. Was dann geschieht, ist alles andere als normal. Denn dieser 76 Jahre alte Mann im Saalekreis will keine Kontoauszüge holen. Stattdessen zückt er eine vermeintliche Waffe und verlangt Bargeld. Viel Bargeld. Ab Donnerstag steht er in Halle vor Gericht.

Eine vorgehaltene Pistole
Bildrechte: colourbox.com

Vor dem Landgericht in Halle muss sich von Donnerstag an ein mutmaßlicher Bankräuber verantworten. Der 76 Jahre alte Mann soll im April vergangenen Jahres das Personal in einer Bankfiliale mit einem "pistolenähnlichen Gegendstand" bedroht haben, teilte jetzt ein Gerichtssprecher mit. Der Gegenstand habe einer echten Waffe zum Verwechseln ähnlich gesehen.

Mehr als 100.000 Euro erbeutet

Der Angeklagte habe die vermeintliche Waffe auf den Kopf einer Bankmitarbeiterin gerichtet. Die, so das Gericht, überreichte dem Angeklagten daraufhin rund 110.000 Euro. Dem Mann wird unter anderem schwere räuberische Erpressung vorgeworfen. Er streitet die Tat ab.

Das hallesche Landgericht hat vorerst sechs weitere Verhandlungstage in der Sache angesetzt.

MDR (Mathias Kessel, Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. Januar 2022 | 08:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/f6f28c6a-0a50-41d8-93e9-df77f92008ac was not found on this server.

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt