Pandemie Krankenhausgesellschaft gegen Corona-Impfpflicht

Die Corona-Impfpflicht für Pflegepersonal verschärft die aktuelle Personalnot an den Kliniken in Sachsen-Anhalt. Dieser Meinung ist die Krankenhausgesellschaft. Sie fordert, die Impfpflicht auf den Prüfstand zu stellen. Schon jetzt sind viele Pflegerinnen und Pfleger krank.

Patienten warten im Unfall-Krankenhaus auf ihre Behandlung.
Die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt klagen derzeit über Personalengpässe. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht gehört nach Ansicht der Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt auf den Prüfstand. Der Vorsitzende der Gesellschaft, Professor Wolfgang Schütte, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Impfpflicht für Pflegepersonal sei nicht besonders zielführend: "Die Mitarbeitenden werden regelmäßig getestet und tragen FFP2-Masken, wenn sie an die Patienten herantreten. Ich bin ganz klar dafür, die Impfpflicht auszusetzen, weil sie einen riesigen bürokratischen Aufwand mit sich bringt."

Impfpflicht läuft Ende des Jahres aus

Ein Festhalten an der Regelung bedeutet nach Angaben der Krankenhausgesellschaft zudem massive Personalprobleme. An einigen Kliniken könnte jeder zehnte Mitarbeiter aus dem Dienst gestrichen werden müssen. Die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht ist bis Ende des Jahres befristet und läuft dann aus.

Mehr zum Thema

MDR (Theo M. Lies, Matthias Lindner, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01. August 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/7b17f42e-c079-46f4-81ef-eb41e786e9f9 was not found on this server.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Gutshaus Briest 4 min
Bildrechte: IMAGO / Shotshop