Zweiter Brand in zwei Tagen Feuer auf dem Brocken gelöscht

Im Nationalpark Harz hat es am Donnerstag erneut gebrannt. Das Feuer auf dem Brocken in der Nähe der Teufelskanzel musste mit acht Löschfahrzeugen bekämpft werden und konnte zügig gelöscht werden. Erst am Dienstag war es zu einem Großfeuer direkt an den Gleisen der Brockenbahn gekommen.

Brand Brocken
Bei dem Feuer auf dem Brocken waren acht Löschfahrzeuge im Einsatz. Bildrechte: Feuerwehr/Kai-Uwe Lohse

Auf dem Brocken ist es am Donnerstag erneut zu einem Brand gekommen. In der Nähe der Teufelskanzel waren laut Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse auf rund 3.000 Quadratmetern junge Fichten und Gras in Flammen aufgegangen. Freiwillige Feuerwehren aus Schierke und Wernigerode seien mit acht Tanklöschfahrzeugen vor Ort gewesen, so Lohse. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden.

"Wir haben die letzten Wochen kaum Niederschläge gehabt, auch der Winter war mehr oder weniger schneelos. Dazu kommt die Vegetation, die noch nicht grün ist. Daraus ergibt sich eine hohe Brandlast", so der Kreisbrandmeister. Sollte die Entwicklung so weitergehen, müsse man in Zukunft auf den Polizeihubschrauber aus Magdeburg als Löschhubschrauber zurückgreifen.

Gegen die Brandgefahr soll dringend etwas getan werden, sagt auch Schierkes Ortsbürgermeisterin Christiane Hopstock (CDU). "Es ist nicht auszumalen was passiert wäre, wenn es nicht windstill gewesen wäre und der Wind gedreht hätte", so Hopstock. Sie mahnt für die Zukunft. " Wir müssen hier auf jeden Fall etwas tun, wir müssen die Brandlast beseitigen. Es sind Menschen, die hier wohnen und da muss dringend etwas geschehen." Meteorologen erwarten erneut einen trockenen Sommer – das würde die Situation am Brocken noch verschärfen.

Brand Brocken
Mit 3.000 Quadratmetern beziehungsweise 0,3 Hektar hat die Fläche eines halben Fußballfeldes gebrannt. Bildrechte: Feuerwehr/Kai-Uwe Lohse

Großfeuer am Dienstag direkt an der Brockenbahn

Im Nationalpark Harz hatte es schon am Dienstag gebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr war auf einer Fläche von etwa einem Hektar direkt an den Gleisen der Brockenbahn ein Großfeuer ausgebrochen. Die Ursache des Brandes ist aktuell noch unklar.

Besucher mussten auf dem Gipfel warten

Zahlreiche Besucher hatten sich auf dem Brockengipfel aufgehalten, als das Feuer ausbrach. Sie mussten zunächst auf dem Berg und am Bahnhof Schierke ausharren. Im Laufe des Abends waren sie mit Kleinbussen vom Berg heruntergebracht worden.

Experte fordert Löschtanks im Nationalpark

Die Einsatzkräfte hatten wegen der schwierigen Lage Mühe, zum Brandherd zu gelangen. Kai-Uwe Lohse, der auch Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes ist, forderte daraufhin, Löschtanks im Nationalpark aufzustellen – auch wenn dies nicht mit den naturnahen Vorgaben des Nationalparks einhergehe.

MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 28. April 2022 | 17:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/8c46cb97-8f98-45f5-b2ff-6a7aa5cf0dc6 was not found on this server.

Mehr aus dem Harz

Rettungskräfte der Feuerwehr füllen einen Zusammenklappbaren Wassertank mit Wasser als sie einen größeren Waldbrand in Schierke bekämpfen
Um den Brand unter Kontrolle zu bringen, halfen Feuerwehren, Technisches Hilfswerk und Forsten, Landwirte und auch der Tankzug der Harzer Schmalspurbahnen. Bildrechte: dpa
Belebte Einkaufsstraße 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Straßenarbeiter vor einem Schlagloch 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt