Harz Umweltminister Willingmann will Schierker Seilbahn-Projekt wieder aufnehmen

Um eine mögliche Seilbahn in Schierke im Harz wird schon lange gerungen. Eigentlich schien das Projekt geplatzt. Umweltminister Willingmann will mit dem Landrat im Harz einen neuen Anlauf wagen. Kritik kommt von den Grünen.

Blick über den Tourismus-Ort Schierke im Landkreis Harz
In Schierke im Harz wird schon lange über eine mögliche Seilbahn gestritten. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Das Seilbahn-Projekt am Harzer Winterberg bei Schierke bekommt Rückenwind aus der Landesregierung. Wie Umweltminister Armin Willingmann (SPD) MDR-SACHSEN-ANHALT sagte, sollen Investoren motiviert werden mitzumachen. Die bislang fehlende Genehmigung könnten neue Details und eine Überarbeitung des Trassenverlaufs möglich machen. In den kommenden Tagen sollen darüber Gespräche mit dem Harzer Landrat Thomas Balcerowski (CDU) geführt werden.

Ursprünglicher Investor will beraten, Kritik von Grünen

Auch der private Investor, der sich zum Jahresbeginn öffentlich von dem Vorhaben zurückgezogen hatte, kündigte an, für neue Versuche beratend zur Seite stehen zu wollen. Er baut derzeit bereits ein Familienhotel in Schierke.

Kritik kommt unterdessen von den Grünen im Landtag. Fraktionschefin Cornelia Lüddemann sagte MDR-SACHSEN-ANHALT, es sei sträflich, den Leuten Sand in die Augen zu streuen. Für das Seilbahn-Projekt gebe es keinen Alternativstandort.

Seilbahnen stehen im Koalitionsvertrag

Eigentlich galt das Seilbahn-Projekt mit dem Rückzug des Investors als geplatzt. Für mehr als 20 Millionen Euro sollte eine Gondelbahn gebaut werden, mit der der Winterberg und das Grüne Band von Schierke aus hätten erreicht werden können. Innerhalb der damaligen Landesregierung hatte es deswegen Streit gegeben, inwiefern der Bau den Naturschutz im Harz gefährden würde.

Thomas Balcerowski in einer Nahaufnahme auf einer Höhe stehend mit einem Tal hinter sich.
Landrat Thomas Balcerowski wies auf den Koalitionsvertrag hin. Bildrechte: MDR / Simon Köppl

Neu aufs Tableau kam das Thema, weil sich CDU, SPD und FDP in ihrem Koalitionsvertrag dazu bekannt haben, private Investoren "zur Fortsetzung oder Wiederaufnahme touristischer Projekte" ermutigen bzw. diese dabei unterstützen zu wollen. In der anschließenden Beispielliste ist auch von Seilbahn-Projekten die Rede. Weitere Hinweise auf eine Fortführung des Seilbahn-Projekts in Schierke liefert der Koalitionsvertrag allerdings nicht.

Landrat Balcerowski, der zum Verhandlerteam der CDU gehörte, hatte sich aber Anfang dieser Woche auf diesen Passus berufen und die Diskussion um Schierke neu angestoßen.

MDR/Ronald Neuschulz, Dagmar Borchert, Fabian Frenzel

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 16. Oktober 2021 | 10:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/964d3760-6d07-4869-8c13-3a5905e308dc was not found on this server.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt