Saisonbilanz Zweitbestes Jahr für Miniaturenpark Wernigerode

Der Bürger- und Miniaturenpark Wernigerode hat in diesem Jahr viele Gäste empfangen – trotz Corona-Pandemie. Es war sogar die zweitbeste Saison seit der Eröffnung vor 15 Jahren. Nun werden die meisten Modelle abgebaut und winterfest gemacht.

Hartmut Göcke bereitet das Modell der Martini Kirche für den Abbau vor.
Das Modell der Halberstädter Martinikirche im Miniaturenpark Wernigerode wird für den Abbau vorbereitet. Bildrechte: dpa

Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie hat der Bürger- und Miniaturenpark Wernigerode im Harz die bisher zweitbeste Saison seit seiner Eröffnung erlebt. Zwischen Ostern und dem 31. Oktober haben 132.000 Menschen ein Ticket für die 15 Hektar große Parkanlage gelöst, zu der auch der Miniaturenpark "Kleiner Harz" gehört, wie der Park am Dienstag mitteilte. "Nur 2019 war mit rund 135.000 Gästen noch besser", sagte Andreas Meling, Geschäftsführer der Park und Garten GmbH Wernigerode. 2020 waren demnach rund 118.000 Besucherinnen und Besucher gekommen.

Dass 2021 so besucherstark wird, damit war zum Saisonstart nicht zu rechnen.

Andreas Meling Geschäftsführer der Park und Garten GmbH Wernigerode

Hartmut Göcke (l) und Andreas Wiele machen das Modell der Sendeantenne Brocken winterfest.
Die meisten Modelle im Miniaturenpark werden zum Saisonende abgebaut und winterfest gemacht. Bildrechte: dpa

Park profitierte vom Trend zum Urlaub daheim

"Als wir Karfreitag öffnen durften, konnten die Gäste nur mit einem aktuellen Test auf das Gelände", sagte Meling weiter. Der Parkbetreiber habe schnell reagiert und gemeinsam mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Wernigerode ein eigenes Corona-Testzentrum direkt vor dem Haupteingang eingerichtet. "Das haben wir bis etwa Ende Mai betrieben", sagte Meling. Er betonte, dass es bis Mitte Juni noch einen "totalen Lockdown" im Tourismus gegeben hat: "Es gab keine Übernachtungsgäste im Harz und in Wernigerode. Die ersten Wochen konnten wir nur Tagesgäste begrüßen."

Juli, August und September seien dann "richtig stark" gewesen, auch weil sich die pandemische Lage entspannt habe. "Den im vergangenen Jahr aufgekommenen Trend zu mehr Urlaub im eigenen Land haben wir auch 2021 gespürt", sagte Meling. Auf Großveranstaltungen habe der Bürger- und Miniaturenpark Wernigerode bis auf zwei Ausnahmen in diesem Jahr wegen Corona verzichtet.     

Ein Modell aus dem Miniaturenpark wird mit einem Gabelstapler in ein Lager gebracht.
Die meisten Modelle aus dem Miniaturenpark werden den Winter in einem Lager verbringen. Bildrechte: dpa

Miniaturen ziehen ins Winterquartier

Der Bürgerpark hat seinen Ursprung in der Landesgartenschau 2006. Unter dem Motto "Harzblicke erleben" begrüßte Wernigerode damals mehr als eine halbe Million Besucherinnen und Besucher. In der zum Park gehörenden Miniaturenwelt "Kleiner Harz" stehen auf einer Fläche von rund 1,5 Hektar mehr als 60 Attraktionen aus Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge.

Das Schloss Wernigerode, die Wetterwarte auf dem Brocken und andere Sehenswürdigkeiten des Harzes wurden im Maßstab 1:25 nachgebaut. Nun werden sie fast alle in den Winterquartieren ausharren und teilweise restauriert, teilte der Park mit. "Zum Saisonstart am 9. April 2022 steht dann alles wieder", sagte Meling.

MDR/Fabienne von der Eltz; dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02. November 2021 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/de497ebd-5436-4bfb-a12f-66baca7f62ba was not found on this server.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt