Langer Stau Tote und Schwerverletzte nach Unfällen auf der A2 bei Burg

Am Dienstag hat es wieder schwere Unfälle auf der A2 bei Burg gegeben. Dabei kamen zwei Menschen ums Leben, ein Lkw-Fahrer wurde lebensbedrohlich verletzt. Der Verkehr staute sich, auch auf der Umleitungsstrecke.

Ein LKW mit beschädigtem Faherhaus vor dem ein Mann die Straße reinigt
Bei mehreren Unfällen auf der A2 sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen. Bildrechte: Autobahnpolizei

Zwei schwere Unfälle auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover haben am Dienstag zwei Menschenleben gekostet. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, war der 40 Jahre alte Fahrer eines Transporters am Dienstag gegen 15:30 Uhr am Ende eines Staus auf einen Lkw gekracht. Dabei wurde er laut Polizei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch vor Ort. Der Lkw-Fahrer sei unverletzt geblieben.

Drei Lkw ineinander gekracht

Etwa eine Stunde zuvor war es in Höhe Schermen zu einem Auffahrunfall mit mehreren Lastern gekommen. Laut Polizei war die Fahrerin eines Lkw auf ein Stauende aufgefahren und dabei mit ihrem Beifahrer eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt worden. Die Fahrerin erlag am Abend ihren Verletzungen. Weil der Aufprall bei dem Unfall so stark war, schob sich einer der beiden Laster auf einen dritten Lkw. Dessen Fahrer blieb unverletzt. Zwei der drei Laster mussten abgeschleppt werden.

In dem folgenden Stau ereignete sich später der zweite tödliche Unfall. Laut Polizei wurde der Notarzt mit einem Hubschrauber an die Unfallstelle gebracht. Die A2 war in Richtung Hannover zwei Mal voll für insgesamt sechs Stunden gesperrt.

MDR (Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. Juli 2022 | 16:00 Uhr

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt