Brandstiftung vermutet Waldbrand im Jerichower Land gelöscht

Im Jerichower Land hat die Feuerwehr einen Waldbrand, der am Vormittag ausgebrochen war, bis in den Nachmittag gelöscht. Möglicherweise ist Brandstiftung die Ursache für das Feuer zwischen Genthin und Jerichow. Im Kreis gilt die höchste Waldbrandstufe.

Schwarze Schutzjacke von hinten mit Aufschrift: Feuerwehr
Dutzende Einsatzkräfte der Feuerwehr haben den Waldbrand zwischen Genthin und Jerichow gelöscht. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Mehrere Feuerwehren haben bis in den Nachmittag einen Waldbrand im Kreis Jerichower Land gelöscht. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT sind Dutzende Einsatzkräfte an den Löscharbeiten beteiligt gewesen. Das Feuer war demnach am Vormittag zwischen Genthin und Jerichow ausgebrochen. Weil die Versorgung mit Löschwasser schwierig war, behalf sich die Feuerwehr mit einem umgebauten Milchtransporter.

Nach Angaben der Feuerwehr haben zwischenzeitlich 3.300 Quadratmeter Kiefernwald gebrannt. Das entspricht etwa der Größe eines halben Fußballfeldes. Glutnester hätten sich in die Humusschicht des Waldbodens eingefressen. Der Waldbesitzer solle den Brandort nun über Nacht kontrollieren.

Waldbrandstufe 5 im Jerichower Land

Ein Mitarbeiter des örtlichen Forstamtes vermutet, dass das Feuer durch Brandstiftung ausgebrochen ist. Es habe dort zuletzt bereits mehrere Brände gegeben. Im Jerichower Land gilt aktuell die höchste Waldbrandstufe 5.

MDR (Matthias Lindner, Max Hensch, Maren Wilczek)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 18. August 2022 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/3504f051-0b6d-46be-839f-176ba0635f60 was not found on this server.

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt