Oberbürgermeister-Wahl in Magdeburg OB-Kandidaten vorgestellt: Frank Pasemann

MDR SACHSEN-ANHALT stellt die Kandidatinnen und Kandidaten zur Oberbürgermeister-Wahl in Magdeburg vor. Wo sehen sie die größten Stärken und Schwächen der Stadt? Und sind sie persönlich eher Anhänger des FCM oder des SCM? Auch der parteilose Frank Pasemann tritt an, er wird von der AfD unterstützt.

Frank Pasemann
Frank Pasemann ist Kandidat bei der Magdeburger Oberbürgermeister-Wahl. Bildrechte: Frank Pasemann

Am 24. April wählt Magdeburg ein neues Stadtoberhaupt. Mit einem Fragebogen stellt MDR SACHSEN-ANHALT die Kandidatinnen und Kandidaten zur Oberbürgermeister-Wahl vor. Dabei geht's um Fragen zur Entwicklung der Stadt, aber auch ganz persönliche Vorlieben rund um Magdeburg.

Frank Pasemann tritt als parteiloser Kandidat an und wird von der AfD unterstützt. Im Stadtrat ist er Fraktionschef der AfD.

Transparenzhinweis: Der MDR hat im Vorfeld der Wahl allen Kandidatinnen und Kandidaten die gleichen Fragen zukommen lassen. Hier folgen die Antworten im Wortlaut.

Steckbrief

Alter: 61 Jahre
Beruf: Immobilienverwalter
Geburtsort: Magdeburg
Lebt in Magdeburg seit: der Geburt
Familienstand/Kinder: verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkel

Welche drei Themen würden Sie für Magdeburg sofort anpacken?

  • drastische Sparmaßnahmen bei unnötigen Ausgaben und damit einher die Haushaltskonsolidierung
  • Wirtschaftsförderung und kluge Investitionen in die Zukunft
  • Kampf gegen die zunehmende Kreuzbergisierung mancher Stadtteile

Welche sind Magdeburgs drei größte Stärken? 

  • der Fleiß und die Bodenständigkeit der Magdeburger
  • die positive Entwicklung aus eigener Kraft nach den Wendejahren
  • die kulturelle Identität aufgrund unserer wechselvollen Geschichte

Welche sind Magdeburgs drei größte Schwächen?

  • der linksgrün dominierte Stadtrat
  • das fehlende historische Stadtzentrum
  • die fehlende dritte Elbquerung im Süden

Was würden Sie als OB anders machen als Lutz Trümper?

Insbesondere würde ich wie Dr. Trümper nicht nur versprechen, etwas gegen die Problemlage in der Neustadt zu tun, sondern endlich auch Maßnahmen gegen die kulturfremde "Bereicherung" einleiten.

Was würden Sie als OB genauso machen wie Lutz Trümper?

Ich würde mich nicht von den seelenlosen Karrieristen der SPD manipulieren lassen.

Entweder – oder: Wofür würden Sie sich entscheiden?

Lieber Heimspiel-Karten für den FCM oder für den SCM?
Klar der SCM, aufgrund meiner Körpergröße war Handball schon immer mein Sport.

Ein Kulturabend lieber im Opernhaus oder im Theater an der Angel?
Schwierige Entscheidung, meine Frau und ich mögen die Abwechslung.

Mit Besuchern aus Berlin ins Ottonianum oder in den Jahrtausendturm?
Auswärtige sollen ruhig etwas über die herausragende Bedeutung Magdeburgs im Mittelalter erfahren – daher das Dommuseum.

Lieber einen Ausflug in den Zoo oder eine Radtour in die Kreuzhorst?
Meine Enkelkinder nehmen mir die Entscheidung ab: Zoo!

Lieber ein Haus in Prester oder eine Wohnung in Stadtfeld?
Definitiv das Haus – mehr Potenzial für die Familie.

Auch sie treten bei der Oberbürgermeister-Wahl an

MDR (Elisa Sowieja-Stoffregen)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 24. Januar 2022 | 07:30 Uhr

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Eine Frau als Statue an einem Flussufer, die golden glänzt.  1 min
Unbekannte "vergolden" Bronzestatue am Magdeburger Elbufer Bildrechte: Matthias Strauss
Der Neustädter See aus der Vogelperspektive 1 min
Alarmstufe 2: Neustädter See in Magdeburg mit Blaualgen verunreinigt Bildrechte: Matthias Strauss
1 min 09.08.2022 | 12:42 Uhr

Die Stadt Magdeburg warnt Badegäste am Neustädter See vor Blaualgen. Die Bakterien können beim Verschlucken des Wassers zu Kopfschmerzen oder Entzündungen führen.

Di 09.08.2022 12:15Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/video-blaualgen-neustaedter-see-magdeburg-100.html

Rechte: Matthias Strauss

Video
Kinder demonstrieren für bessere Mülltrennung in der Kinderstadt Ottopia. Sie halten Pappschilder hoch. mit Video
Wahlen, Petitionen und Demonstrationen sind nur einige Möglichkeiten, die die Kinder von Ottopia nutzen, um ihre eigenen Interessen zu vertreten und für die Belange anderer einzutreten. Bildrechte: MDR/Gianluca Carusone

Mehr aus Sachsen-Anhalt