Ende der SPD-Ära Stichwahl in Magdeburg: Borris wird neue Oberbürgermeisterin

OB-Wahl in Magdeburg: Simone Borris (parteilos) tritt als neue Oberbürgermeisterin die Nachfolge von Lutz Trümper an. Bei der Stichwahl am 8. Mai lag sie mit etwa 65 Prozent der Stimmen deutlich vor dem zweiten Bewerber Jens Rösler (SPD).

Simone Borris ist neue Oberbürgermeisterin von Magdeburg
Simone Borris (parteilos) wird neue Oberbürgermeisterin von Magdeburg. Bildrechte: MDR/Simon Kremer

In Magdeburg ist am Sonntag Simone Borris (parteilos) zur neuen Oberbürgermeisterin gewählt worden. Nachdem alle Wahlbezirken ausgezählt sind, liegt Borris in der Stichwahl gegen den SPD-Kandidaten Jens Rösler mit 64,8 Prozent der Stimmen deutlich vorn. Rösler erreichte etwa 35,2 Prozent der Stimmen. Erstmals seit 1990 wird das OB-Amt nicht von einem Kandidaten der SPD übernommen. Und erstmals überhaupt ist eine Frau zum Stadtoberhaupt von Magdeburg gewählt worden.

190.000 Wählerinnen und Wähler waren aufgerufen, in der Stichwahl um die Nachfolge von OB Lutz Trümper (SPD) ihre Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 32,1 Prozent.

OB-Wahl:Simone Borris wird zum Wahlsieg gratuliert.
Simone Borris ist die erste weibliche Oberbürgermeisterin Magdeburgs. Bildrechte: MDR/Simon Kremer

Borris und Rösler hatten im ersten Wahlgang Ende April die meisten Stimmen bekommen, eine absolute Mehrheit aber verpasst. Simone Borris war auf 43,3 Prozent der abgegebenen Stimmen gekommen, Jens Rösler auf 26,3 Prozent. Die übrigen sieben Bewerberinnen und Bewerber waren weit abgeschlagen auf den hinteren Plätzen gelandet.

Interessierte konnten die Zwischenergebnisse der Stichwahl am Sonntagabend auf der Website der Stadt einsehen.

Blick auf den Magdeburger Dom, die Hubbrücke und die Hyparschale.
Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt entscheidet am Sonntag über das neue Stadtoberhaupt. Bildrechte: dpa

Die Stichwahl in Magdeburg in Zahlen Für die Stichwahl um das OB-Amt sind insgesamt knapp 190.000 wahlberechtigte Frauen und Männer in Magdeburg aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Im ersten Wahlgang hatten gut 40.000 Magdeburgerinnen und Magdeburger die Möglichkeit genutzt, per Briefwahl abzustimmen. Die Wahlbeteiligung insgesamt lag bei 40,5 Prozent. Auch zur Stichwahl am 8. Mai waren die 137 Wahllokale von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Insgesamt halfen etwas mehr als 1.000 Wahlhelferinnen und -helfer beim Auszählen der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag dieses Mal bei 32,1 Prozent.

Das sollten Wählerinnen und Wähler wissen

Die Wahllokale in Magdeburg waren am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In dieser Zeit konnten Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben, im Anschluss wurden die Stimmen ausgezählt.

Diese beiden Kandidaten standen zur Wahl

In die Stichwahl geschafft hatten es Simone Borris und Jens Rösler. Während Borris als parteilose Kandidatin für sich warb – unterstützt wurde ihre Kandidatur von FDP, Tierschutzpartei und future! –, ging Jens Rösler mit SPD-Parteibuch ins Rennen. Unterstützt wurde er von den Grünen. Die Linke, im ersten Wahlgang noch mit einer eigenen Kandidatin vertreten, rief ihre Wählerinnen und Wähler auf, nun für Rösler zu stimmen.

Simone Borris ist 59 Jahre alt und aktuell Sozialbeigeordnete der Stadt Magdeburg. In ihrer Rolle ist sie derzeit auch Stellvertreterin von OB Trümper. Borris kündigte an, sich in einem ersten Schritt um die pandemischen Auswirkungen auf Wirtschaft, Sport, Kultur sowie Kinder und Senioren zu kümmern und Lösungen zu erarbeiten. Zudem sagte sie, sie wolle die Bearbeitungszeiten in den Bürgerbüros verkürzen und sich um die Verkehrssituation in der Stadt kümmern.

Simone Borris, Kandidatin der Oberbürgermeisterwahl Magdeburg.
Bildrechte: Simone Borris/Althaus Fotostudio

Jens Rösler – 53 Jahre alt und von Beruf Diplom-Finanzwirt – erklärte, er wolle sich zunächst um günstige Mieten und attraktive Wohnquartiere kümmern. Zudem sei ihm die Erschließung neuer und alter Gewerbegebiete für zukunftsträchtige Industrieansiedlungen und gute Arbeitsplätze wichtig. Rösler erklärte, er wolle zudem die Anpassung der Stadt an die Auswirkungen des Klimawandels verbessern.

Amtsantritt am 1. Juli 2022

Amtsantritt für Borris ist der 1. Juli 2022, ein Freitag – und damit ein durchaus besonderer Start ins Wochenende.

Mehr zum Thema: Magdeburg wählt ein neues Stadtoberhaupt

MDR Wahlarena - OB-Wahl in Magdeburg 103 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (Luca Deutschländer, Maria Hendrischke)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Mai 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/898d3d09-9232-49e8-8931-4e2bdc36adb7 was not found on this server.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Eine Frau als Statue an einem Flussufer, die golden glänzt.  1 min
Unbekannte "vergolden" Bronzestatue am Magdeburger Elbufer Bildrechte: Matthias Strauss
Der Neustädter See aus der Vogelperspektive 1 min
Alarmstufe 2: Neustädter See in Magdeburg mit Blaualgen verunreinigt Bildrechte: Matthias Strauss
1 min 09.08.2022 | 12:42 Uhr

Die Stadt Magdeburg warnt Badegäste am Neustädter See vor Blaualgen. Die Bakterien können beim Verschlucken des Wassers zu Kopfschmerzen oder Entzündungen führen.

Di 09.08.2022 12:15Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/video-blaualgen-neustaedter-see-magdeburg-100.html

Rechte: Matthias Strauss

Video
Kinder demonstrieren für bessere Mülltrennung in der Kinderstadt Ottopia. Sie halten Pappschilder hoch. mit Video
Wahlen, Petitionen und Demonstrationen sind nur einige Möglichkeiten, die die Kinder von Ottopia nutzen, um ihre eigenen Interessen zu vertreten und für die Belange anderer einzutreten. Bildrechte: MDR/Gianluca Carusone

Mehr aus Sachsen-Anhalt