#MDRklärt Darum werden Babyklappen in Sachsen-Anhalt selten genutzt

Wenn Mütter ihre Kinder nicht behalten wollen oder können, gibt es in Sachsen-Anhalt sogenannte Babyklappen. Nur: Genutzt werden die Angebote selten. Jüngstes Beispiel: Kurz nach Weihnachten berichteten in Halle Polizei und Staatsanwaltschaft von einer am Wertstoffhof entdeckten Babyleiche. Einen Tag später wurde aus Halle-Neustadt der Fund eines weiteren Neugeborenen gemeldet – lebend. Möglicherweise hätte eines der Angebote für Mütter in Not die Kinder schützen können.

Darum werden Babyklappen in Sachsen-Anhalt selten benutzt
Bildrechte: MDR/dpa
Darum werden Babyklappen in Sachsen-Anhalt selten benutzt
Bildrechte: MDR/dpa
Die vier Babyklappen in Sachsen-Anhalt werden selten genutzt. Das liegt an der ländlichen Struktur in Sachsen-Anhalt.  Bitterfeld-Wolfen: seit 2009 ein Kind  Dessau: Städtisches Klinikum | seit 2019 kein Kind Magdeburg: St. Marienstift | seit 2006 durchschnittlich ein Kind pro Jahr Halle: keine Angabe, Babynestseit 2001 Zwischen 2001 und 2020 meldeten Adoptionsvermittlungsstellen nur 35 Säuglinge, die sie aus Babynestern entgegennahmen. Die Angaben sind freiwillig, die tatsächliche Zahl kann also höher sein.
Bildrechte: MDR/Maximilian Fürstenberg
Babyklappen wurden ursprünglich in Großstädten angeboten. Dort funktioniert Anonymität anders als im ländlichen Raum, wo jeder weiß, wer schwanger ist, so Dr. Thomas Beier, Chefarzt Kinderklinik im Gesundheitszentrum Bitterfeld-Wolfen.
Bildrechte: MDR/pixabay
Babyklappen wurden ursprünglich in Großstädten angeboten. Dort funktioniert Anonymität anders als im ländlichen Raum, wo jeder weiß, wer schwanger ist, so Dr. Thomas Beier, Chefarzt Kinderklinik im Gesundheitszentrum Bitterfeld-Wolfen
Bildrechte: MDR/pixabay
Babyklappen verhindern aber nur geplante oder bedingt geplante Kindsaussetzungen.
Bildrechte: MDR/pixabay
Mütter, die ihr Neugeborenes aussetzen oder töten sind oft Frauen, die ihre Schwangerschaft verdrängt haben, so Jan-Stephan Schweda, Sprecher des Krankenhauses St. Elisabeth Halle. Das Aussetzen oder Töten erfolge dann im Affekt. Diese Frauen seien nur schwer mit dem Angebot des Babynestes erreichbar.
Bildrechte: MDR/pixabay
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir |  05. Januar 2022 | 12:00 Uhr.
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (7) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Frau mit Mund-Nasen-Schutz und einem Schüler, der sich meldet. 1 min
Bildrechte: MDR/dpa,IMAGO
1 min 17.08.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 17. August aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Mi 17.08.2022 17:49Uhr 01:17 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebzehnter-august-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video