Altmarkkreis Salzwedel Giftschlammgrube Brüchau: Auskofferung kann jetzt geplant werden

Schon lange wird über die Zukunft der Giftschlammgrube Brüchau diskutiert. Mehrfach hatte sich der Landtag mit der Obertagedeponie beschäftigt. Schließlich besteht die Gefahr, dass der giftige Schlamm das Grundwasser gefährdet. Geschehen ist lange nichts. Eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts gibt nun den Weg für die Planung der Auskofferung der Grube frei.

Die geplante Auskofferung der Giftschlammgrube Brüchau im Altmarkkreis Salzwedel ist einen Schritt weitergekommen. Das Oberverwaltungsgericht in Magdeburg hat in einem vorläufigen Rechtsschutzverfahren entschieden: Die Planung zur Auskofferung der Grube ist dadurch freigegeben worden.

Oberverwaltungsgericht kippt bisherige Entscheidung

In einer Mitteilung des Gerichts von Freitag hieß es, die entsprechende Anordnung des Landesamtes für Geologie und Bergwesen gegen den Betreiber der Obertagedeponie sei voraussichtlich rechtmäßig. Das Amt hatte vom Betreiber der Obertagedeponie die Vorlage eines Abschlussbetriebsplans zur vollständigen Auskofferung gefordert. Damit hat das Gericht die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Magdeburg als erster Instanz gekippt. Diese hatte noch dem Deponiebetreiber Recht gegeben.

Grundlage der aktuellen Entscheidung war eine Regelung im Bundesberggesetz. Demnach kann die zuständige Behörde im Einzelfall anordnen, welche konkreten Maßnahmen zu treffen sind, um das Gesetz durchzusetzen.

Ein See 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Deponie schon seit DDR-Zeiten

Die Deponie in Brüchau existierte schon in der DDR. Dort wurden unter anderem metallisches Quecksilber und andere Giftstoffe gelagert. Bürgerinitiativen versuchen seit Jahren, eine Leerung der Grube zu erreichen. Ein Gutachten ergab, dass sie undicht ist und die Gefahr besteht, dass Giftstoffe ins Grundwasser sickern. Im Juni 2020 beschloss der Landtag einstimmig, dass die Grube ausgebaggert und deren Inhalt auf anderen Deponien sicher gelagert werden soll.

MDR/Hannes Leonard

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 05. November 2021 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/0b246163-f4a9-4745-b2f8-ba324953baf9 was not found on this server.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Nachrichten

Zwei Männer halten gemeinsam ein Buch in die Kamera, daneben steht ein Aufsteller mit einer großen, bunten Briefmarke
Dr. Fabian Leber, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen (rechts im Bild), übergab die Briefmarke am 22. Juni an den Stendaler Oberbürgermeister Klaus Schmotz (rechts im Bild). Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Hansestadt Stendal

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Arztkittel, einer Drohnenaufnahme von einem Bubble Tent und Bernd Wiegand. 1 min
Bildrechte: dpa/IMAGO
1 min 04.07.2022 | 17:53 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 4. Juli aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Mo 04.07.2022 18:00Uhr 01:09 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-vierter-juli-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video