Sperrung aufgehoben Nach Böschungsbränden: Züge auf der Bahnstrecke Magdeburg – Stendal rollen wieder

Nach den Bränden an der Bahnstrecke zwischen Stendal und Angern fahren die Regionalzüge wieder. Es kommt allerdings weiter zu Verspätungen, weil nur ein Gleis genutzt werden kann. Am Mittwochnachmittag hatte die Strecke gesperrt werden müssen. Für Bahnreisende waren am Mittwoch Busse eingesetzt worden.

S1 Regionalbahn Richtung Stendal
Der Regionalverkehr zwischen Magdeburg und Stendal rollt wieder an. (Archivbild) Bildrechte: MDR/André Plaul

Der Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Magdeburg und Stendal ist am Donnerstagmorgen wieder aufgenommen worden. Ein Bahn-Sprecher bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT, dass nach den Böschungsbränden zumindest eines der beiden Streckengleise wieder zur Verfügung stehe. Damit könne pro Stunde ein Zug je Richtung im Regionalverkehr durch den sieben Kilometer langen Engpass fahren.

Feuer entlang der Bahnstrecke hatten ab Mittwochnachmittag den Bahnverkehr lahmgelegt. Grund war ein Böschungsbrand am Bahndamm zwischen Tangerhütte und Demker, wie ein Sprecher der Feuerwehrleitstelle Altmark MDR SACHSEN-ANHALT bestätigte.

Mit Verspätungen rechnen

Reisende müssen den Angaben nach weiter mit Verspätungen im Regionalverkehr rechnen. Der Fernverkehr war von der Unterbrechung nicht betroffen. Die Deutsche Bahn hatte am Mittwochabend Busse als Schienenersatzverkehr eingesetzt. Das war trotz anhaltender Streckensperrung am Donnerstagmorgen nicht mehr der Fall, hieß es.

Mehrere Brände, 100 Feuerwehrleute

Der Bürgermeister von Tangerhütte, Andreas Brohm, hatte am Mittwochabend auf Facebook über mehrere Brandstellen auf der Bahnstrecke informiert.

Auch ein angrenzender Wald war laut Bundespolizei betroffen. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz gewesen.

dpa, MDR (André Plaul, Norma Düsekow, Katharina Häckl, Cornelia Winkler, Luise Kotulla)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. Juli 2022 | 10:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/f5438203-3b1b-42a4-a3c3-b50e39cbc534 was not found on this server.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Vereiste Leitungen und Isolatoren im Umspannwerk bei Hüttenrode 1 min
Vereiste Leitungen und Isolatoren im Umspannwerk bei Hüttenrode Bildrechte: dpa
1 min 30.01.2023 | 13:20 Uhr

Im Landkreis Harz ist in der Nacht zu Montag großflächig der Strom ausgefallen. Rund 100.000 Menschen waren in mehreren Städten und Gemeinden betroffen. Laut Netzbetreiber war ein Riss in einer Leitung Schuld am Ausfall.

Mo 30.01.2023 09:40Uhr 01:07 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/harz/video-stromausfall-harz-blackout-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video