"Luxus der Leere" Altmärker verkaufen schwer vermittelbare Immobilien im Internet

Eine blonde Frau mit Brille
Bildrechte: Carina Emig

Weil potentielle Käuferinnen und Käufer kleine Orte nicht "auf dem Schirm haben", gibt es in der Altmark nun eine gemeinschaftliche Internetplattform für Immobilien, die "Luxus der Leere" heißt. Dort bieten die Macherinnen und Macher vor allem schwer vermittelbare Objekte zu guten Preisen an – und das funktioniert.

Zwei Hinterköpfe vor einem Computerbildschirm, der Fotos von Häusern zeigt
Die Immobilien-Internetplattform für die Altmark funktioniert gut. Bildrechte: MDR/Carina Emig

Ein beschaulicher Bauerhof, umringt von alten Bäumen und mit viel Platz: Viele altmärkische Immobilien haben zwar ihre Glanzzeiten hinter sich, aber immer mehr Menschen aus Stadt und Land möchten ihnen neues Leben einhauchen, suchen Entschleunigung und Platz zur Selbstverwirklichung.

Doch wer weiß schon, dass in Iden, Dobberkau oder Krüden diese Schätze im Dornröschenschlaf liegen? Denn wer gibt diese Ortsnamen im Internet auf den gängigen Immobilienplattformen ein? Das ist ein Zustand, den Kathleen Lindau und René Schernikau unbedingt ändern wollen. Deshalb stecken sie viel Herzblut und Zeit in die neue Internetplattform "Luxus der Leere".

Schwer vermittelbare Immobilien auf dem Land

"Luxus der Leere" kümmert sich unter anderem um besonders schwer vermittelbare Immobilien. So konnten in den vergangenen zwei Jahren bereits knapp 30 Objekte in sieben Kommunen der Altmark verkauft werden. Am erfolgreichsten läuft die Vermittlung in der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck, für die René Schernikau und Kathleen Lindau tätig sind.

Ein mittelalter Mann mit grauen Haaren und Brille vor einer bewachsenen Hauswand
René Schernikau vor einer alten Schule, die neu auf die Plattform eingestellt werden soll. Bildrechte: MDR/Carina Emig

Der Verbandsgemeinde-Bürgermeister René Schernikau erklärt seine Motivation: "Wir wollen die Nachfrage wegkriegen von den Zentren wie Stendal und Tangermünde, die supergefragt sind und wo es kaum noch Immobilien gibt und sagen, guckt doch mal bei uns." Liegenschaftsleiterin Kathleen Lindau fügt hinzu, dass die Immobilienpreise auf dem Land noch immer sehr moderat seien – im Unterschied eben zu den altmärkischen Städten Stendal und Tangermünde.

Was ist "Luxus der Leere"? "Luxus der Leere" steht für eine interkommunale Initiative in der Altmark, die darauf gerichtet ist, zukunftsfähige Siedlungsstrukturen zu entwickeln. Dazu gehört auch eine Immobilienplattform.

Neben den beteiligten Kommunen, die das Projekt gemeinsam und ohne Fördermittel finanzieren, können auch alle Bürgerinnen und Bürger ihre Objekte dort kostenfrei einstellen.

Mehr als eine interkommunale Immobilienplattform

Heiko Böker vom Brachen- und Leerstandsmanagement Altmark in Stendal ist für den konzeptionellen und technischen Support der Plattform mitverantwortlich. Er sagt: "Aktuell sind sieben von 15 altmärkischen Kommunen involviert. In 2022 wird voraussichtlich die Stadt Arendsee folgen. Die Grundlagen dafür sind erarbeitet."

Zu diesen Grundlagen zählt ein Brachen- und Leerstandskataster. Außerdem gehört dazu, die Bauleitplanung zu digitalisieren und Geoleistungsdaten einzurichten. So ist "Luxus der Leere" für die Kommunen mehr als eine Immobilienplattform mit Regionalfokus. "Mit anderen Kommunen wurden und werden derzeit Gespräche geführt. Darunter sind zum Beispiel Osterburg, Klötze und Salzwedel. Ziel ist es, möglichst viele der 15 altmärkischen Kommunen einzubeziehen", so Böker.

Verrückte Ideen für Liebhaberprojekte

"Es ist jedes Mal eine Last, die abfällt, wenn wieder eine Immobilie erfolgreich verkauft werden konnte", gesteht Kathleen Lindau. Schließlich gehe es darum, eine attraktive, ländliche, aber eben sehr kleinteilige Region wie die Altmark am Leben zu erhalten. Immer ergebe sich daraus eine Win-win-Situation für altmärkische "Ureinwohner" und Neuankömmlinge.

Welche Vorteile bringt die Plattform den Kommunen?

  • Netzwerkarbeit: Zusammenarbeit der Kommunen, Regionale und überregionale Vernetzung
  • Öffentlichkeitsarbeit: Internetpräsenz, Social Media und Beiträge Printmedien, Bereitstellung Werbeträger (z.B. Imagefilme)
  • Handlungsfelder: Einbindung privater Immobilieneigentümer, Innenstadtentwicklung, Nachnutzung von Althöfen, Denkmalschutz, ungeklärte Eigentumsverhältnisse
  • Flächennutzungsmanagements: Vertrags- und Umsetzungspartner für "Kommunales Auskunftssystem Altmark"

Platz und interessante Liebhaberobjekte gebe es jedenfalls genug, sagt René Schernikau. Zudem ist ihm und den anderen Kommunalpolitikern wichtig, dass die kommunalen Projekte mit Sanierungsverpflichtung verkauft werden. Nur so könne man sicherstellen, dass ihnen auch wirklich neues Leben eingehaucht werde. Denn passiere nichts, könnten die Kommunen die Objekte auch zurückerwerben.

Erfolg: Marodes Bauernhaus mit Denkmalschutzauflagen vermittelt

Jüngst konnten die Arneburg-Goldbecker ein wunderschönes, aber völlig marodes Bauernhaus mit Denkmalschutzauflagen vermitteln. Darauf sind sie besonders stolz, denn für dieses Objekt gab es viele Anfragen.

Eine lächelnde duneklhaarige Frau neben einer Haustreppe in einem heruntergekommenen Flur
Kathleen Lindau in einem der Objekte: Bei diesem Bauernhaus handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude. Bildrechte: MDR/Carina Emig

Das Dach ist kaputt, die Mauern brüchig, das ganze Areal ist total zugewuchert. Aber zum Haus gehören immerhin 9.000 Quadratmeter angrenzende Fläche und ein kleiner See. Malerischer geht es kaum. "Damit verlässt der Champion die Arena", so Lindau.

Nun hat ein Städter die marode Traumimmobilie erworben, will dort ein Mehrgenerationenhaus errichten und mit einem Country-Fest die Region beleben. "Genau solche Liebhaber mit einer geilen Idee brauchen wir in der gesamten Altmark", freut sich René Schernikau. Schließlich sind solche alten Gemäuer inmitten ländlicher Idylle genau der Luxus der Leere, den alle 15 Kommunen der Altmark zu bieten haben.

MDR (Carina Emig, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 30. November 2021 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e7ae0294-9ce6-4b40-9f17-d76f8474a9ac was not found on this server.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Ortseingangsschild von Gardelegen im Altmarkkreis Salzwedel mit Audio
Der Bürgerpark in Gardelegen soll in diesem Jahr mit einer neuen Fitness-Anlage aufgewertet werden.  Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Bären, Gebet im Islamischen Kulturzentrum Halle und einem verschneiten Vordach. 1 min
Bildrechte: MDR/IMAGO
1 min 28.01.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 28. Januar aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Jan Schmieg.

MDR S-ANHALT Fr 28.01.2022 18:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-heute-achtundzwanzigster-januar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video