Nach Unfall auf A14 Fußballverband organisiert Fahrsicherheitstraining für Vereine

Nachdem Anfang Juni eine Magdeburger Fußballmannschaft in einen schweren Verkehrsunfall mit mehreren Toten verwickelt war, werden in Stendal nun Fahrsicherheitstrainings für Sportvereine angeboten.

Pkw bremst
Das Fahrsicherheitstraining in Stendal soll am 31. August stattfinden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Nach dem schweren Unfall auf der A14 mit einer Fußballmannschaft, wird in Stendal ein Fahrsicherheitstraining für Fußballvereine organisiert. Initiatoren sind der Kreisfachverband Ost, der 1. FC Lok Stendal und eine Stendaler Fahrschule. "Wir wollen damit die Verkehrssicherheit in den Fokus rücken und auch praktisch etwas für die Umsetzung tun", sagt Michael Müller vom Kreisfußballverband.

Für das Fahrsicherheitstraining können sich Fußballvereine aus dem Landkreis Stendal bis zum 29. August bewerben. Das Training soll dann am 31. August auf dem Stendaler Flugplatz stattfinden.

Unfall auf A14 mit Toten und Verletzten

Bei dem Unfall Anfang Juni war ein Kleinbus des SV Fortuna Magdeburg zwischen den Anschlussstellen Halle-Trotha und Halle-Tornau auf ein Auto aufgefahren. Daraufhin wurde das Auto mit den Spielern und Trainern weggeschleudert und kollidierte mit einem weiteren Pkw und einem Kleintransporter.

Drei Menschen starben bei dem Unfall, 19 weitere Personen wurden verletzt, 14 von ihnen schwer. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den Fahrer des Mannschaftsbusses.

MDR (Jan-Malte Wagener, Jolina Schlaß)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. August 2022 | 06:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/0d704ae1-865f-48b1-a3a6-47b72cdb24ef was not found on this server.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt