Feuerwehreinsatz Brand in Altstadt Bautzen - 23 Anwohner in Sicherheit gebracht

Aus dem Dach eines Altbaues schlagen Rauch und flammen in den Nachthimmel. In einem Korb einer Drehleiter stehen mehrere Feuerwehrleute in Schutzanzügen und löschen den Brand.
Ab 00:45 Uhr waren Feuerwehrleute in der Altstadt Bautzen im Einsatz, um einen Dachbrand zu löschen und noch größere Schäden zu verhindern. Bildrechte: Lausitznews/Toni Lehder

In Bautzen hat in der Nacht zu Sonntag das Dach eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Kurz vor ein 1 Uhr morgens rückten 67 Feuerwehrleute von drei Feuerwehren in die Schülerstraße aus. Sie brachten zehn Hausbewohner in Sicherheit und weitere 13 Nachbarn. Es gab keine Verletzten. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Morgen, teilte die Polizeidirektion Görlitz mit. Nach Einschätzung der Feuerwehrleitung sei es nicht leicht gewesen, die Drehleiter und Einsatzfahrzeuge in den engen Gassen der Altstadt zu rangieren.

Das Haus bleibt aufgrund der Schäden und Verrußungen bis auf Weiteres unbewohnbar.

Polizeidirektion Görlitz

Unruhige Nacht für Hausbewohner

Am Fleischmarkt war in den Nachtstunden ein Versorgungszelt aufgebaut worden, um die betroffenen Anwohner zu beherbergen und zu wärmen. "Die Bewohner kamen teils bei Verwandten und Freunden teils in Notunterkünften unter. Die Bewohner des Nachbarhauses konnten mittlerweile wieder in ihre Wohnungen zurückkehren", bilanzierte die Polizei am Sonntagmorgen.

Der Bereich der Schülerstraße bleibt auch nach dem Löscheinsatz voll gesperrt, weil herabstürzende Gebäudeteile Passanten gefährden könnten. Eine konkrete Sachschadensbilanz liegt noch nicht vor, hieß es. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 07. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen