Kinder in Quarantäne Corona-Fälle an 34 Schulen im Landkreis Bautzen

In 34 Schulen im Landkreis Bautzen gibt es derzeit Coronafälle. Fast die Hälfte der betroffenen Schulen sind Grundschulen, darunter ist die in Laubusch.

Mundschutzmaske hängt an einer Schulbank
Mundschutz in der Schule - unangenehm, aber zweckmäßig. Bildrechte: IMAGO / Michael Weber

Die Schülerinnen und Schüler der frisch sanierten Grundschule in Laubusch lernen noch keine vier Wochen im neuen Gebäude, da mussten viele von ihnen schon wieder zu Hause bleiben. In den dritten und vierten Klassen wurde bei 14 Jungen und Mädchen eine Corona-Infektion festgestellt, zwei Fälle gab es beim Personal. Deshalb hat das Gesundheitsamt des Landkreises Bautzen alle betroffenen Klassen in Quarantäne geschickt. Inzwischen ist sie für eine Klasse wieder beendet, teilte das Landratsamt Bautzen mit. Die anderen drei Klassen müssen noch bis zum 30. September zu Hause bleiben.

Grundschule besonders betroffen

Die Grundschule in Laubusch ist nicht die einzige Schule im Landkreis Bautzen, in der Corona-Fälle festgestellt wurden. Nach Angaben des Landkreises sind 34 Schulen betroffen, knapp die Hälfte davon sind Grundschulen. Laut dem Landesamt für Schule und Bildung in Bautzen gibt es im Landkreis derzeit rund 90 nachgewiesene Infektionen bei Schülerinnen und Schülern, elf Klassen befinden sich in Quarantäne. Diese Zahlen könnten sich aber schnell wieder ändern, so ein Sprecher des Landesamtes.

An den Schulen im Landkreis Görlitz ist die Zahl der Corona-Infektionen nicht ganz so hoch. Hier wurde bei knapp 60 Jungen und Mädchen das Virus nachgewiesen.

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 29. September 2021 | 18:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen