Geschenkeaktion Oberlausitzer sammeln Weihnachtspäckchen für Kinder in Osteuropa

"Weihnachten im Schuhkarton" gehört zu den bekanntesten karitativen Aktionen in der Vorweihnachtszeit. Nachdem in der Oberlausitz im vergangenen Jahr nur halb so viele Geschenkkartons gepackt wurden wie in den Vorjahren, hoffen die Organisatoren für 2021 wieder auf eine höhere Spendenbereitschaft.

Bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" werden aus der Oberlausitz bis zu 200 Weihnachtspäckchen an bedürftige Kinder versandt.
Bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" werden aus der Oberlausitz bis zu 200 Weihnachtspäckchen an bedürftige Kinder versandt. Bildrechte: dpa

Die Idee der Aktion: Jeder, der möchte, packt einen Schuhkarton voll mit nützlichen Geschenken. Der Karton geht dann an bedürftige Kinder in aller Welt. In der Oberlausitz hilft der Verein "Valtenbergwichtel" dabei, die Weihnachtspäckchen auf den Weg zu bringen. Die Kartons aus der Region gehen vorrangig an Kinder in Osteurop - zuletzt hauptsächlich nach Rumänien, berichtet Candy Winter, die stellvertretende Geschäftsführerin der "Valtenbergwichtel". "Das sind zumeist Kinder aus Regionen, wo es in dieser Form sonst tatsächlich keine Geschenke geben würde und definitiv nicht mit diesem Inhalt,", sagt Winter.

Beliebter Paketinhalt: Spielzeug, Schulsachen und Süßigkeiten

Winter empfiehlt vor allem etwas zum Spielen in den Geschenkkarton zu packen: "Das ist etwas, worüber sich die Kinder oft am meisten freuen." Auch Dinge für die Schule seien gern gesehen, so beispielsweise Stifte, Federmappen oder Schulhefte. Auch Hygieneartikel wie Zahnbürste oder Zahnpasta gehören zu den Klassikern im Weihnachtspäckchen. Außerdem sollten Süßigkeiten mit hinein. Allerdings sollte auf Dinge mit Nüssen und Gelatine verzichtet werden, um Allergien zu vermeiden, betont Candy Winter. Die Süßigkeiten sollten außerdem noch bis zum April 2022 haltbar sein.

Nicht mit hinein dürfen gebrauchte Sachen oder Kriegsspielzeug. Spielzeugpistolen seien ebenso unerwünscht wie Glücksspiele. Auch Dinge, die einen religiösen Bezug haben, sollen nicht hineingelegt werden, erklärt Winter.

Weltweite Aktion wird von amerikanischer Hilfsorganisation getragen

Die Aktion hat einen christlichen Hintergrund. Sie wird von den Barmherzigen Samaritern, einer Hilfsorganisation aus den USA, organisiert. Missionierung spiele bei der Aktion in der Oberlausitz aber keine Rolle. "Weihnachten steht für christliche Werte wie Menschlichkeit und Sich-gegenseitig-unterstützen", erklärt Candy Winter. Deshalb hilft ihr Verein bei der Paketaktion. Die Kirchen würden bei der Verteilung der Geschenke vor Ort unterstützen. Denn das sei dort oft die einzige Möglichkeit, die bedürftigen Kinder zu erreichen, sagt Winter.

In den vergangenen Jahren wurden bei den Valtenbergwichteln jeweils bis zu 200 Weihnachtspäckchen abgegeben. 2020 waren es wegen der Pandemie nur halb so viele. Damit die Pakete leichter zugeordnet werden können, sollen die Spenderinnen und Spender unter anderem darauf vermerken, in welchem Alter das Empfängerkind sein sollte. In den Abgabestellen im Jugendhaus Neukirch und dem Jugendhaus in Wilthen werden dafür Aufkleber ausgegeben. Noch bis zum 15. November nehmen die Mitarbeiter des Vereins "Valtenbergwichtel" dort Weihnachtspäckchen entgegen.

Quelle: MDR/vis/mk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Bautzen | 09. November 2021 | 14:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen