Wissen & Entdecken Mit dem Bus durch Görliwood

Görlitz dient seit Jahren immer wieder als Anlaufstelle für Filmproduktionen. Bereits oscarprämierte Werke wie "Grand Budapest Hotel" oder "Der Vorleser" wurden hier gedreht. Die zahlreichen Drehorte können mit dem Görliwood Entdecker besucht werden. In einem großen Doppeldeckerbus werden die Gäste eine Stunde lang quer durch die Stadt an der Neiße gefahren und man erfährt so einiges über die Filmproduktionen. Julian Wallner hat die Tour getestet.

Görliwood Entdecker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Görliwood Entdecker Karte
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zu behaupten, dass ich Filme mag, wäre deutlich untertrieben. Ich liebe Filme. In meiner Wohnung hängen haufenweise Kinoposter, meine Regale sind vollgestopft mit DVDs und Blu-Ray-Discs - und doch war ich noch nie in Görlitz. Der eine oder andere fragt sich jetzt vielleicht, was meine Leidenschaft für Filme mit der Stadt an der Neiße zu tun hat. Dabei wurden in Görlitz bereits über 100 Filme und Serien gedreht, darunter auch gigantische Hollywood-Produktionen. Durch die historische Innenstadt flanierten schon Stars wie Edward Norton, Kate Winslet und Jackie Chan, auch Regisseure wie Quentin Tarantino fanden hier bereits perfekte Kulissen.

Eine Filmstadt durch und durch

Ich packe also meine Sachen und mache mich auf nach Görlitz. Von Dresden aus ist es mit dem Auto eine schnelle, unkomplizierte Fahrt. Nach nur einer Stunde bin ich bereits in der Innenstadt angekommen und laufe gemütlich zum Start der Tour am Obermarkt. Auf dem Weg stolpere ich rein zufällig am großen Warenhaus beim Marienplatz vorbei und erhasche einen Blick durch die Schaufenster. Und da sind sie plötzlich: die Treppen, die Ralph Fiennes in "Grand Budapest Hotel" hinauf rennt, um Edward Norton zu entkommen. In Görlitz wurde wahrlich an fast jeder Ecke gedreht.

Am Obermarkt angekommen fällt mir sofort der rote Doppeldeckerbus mit dem strahlend weißen "Görliwood" Emblem auf. Direkt vor dem Reichenbacher Turm beginnt die Tour und führt einmal quer durch Görlitz. Geschäftsführer Stefan Menzel zeigt mir den Cabriobus, der liebevoll mit Regieklappen und Filmanspielungen verschönert wurde. Den Besuchern Görlitz als Filmstadt näherzubringen sei für ihn sehr wichtig, vor allem, weil die vielen Produktionen heute ein fester Bestandteil des Stadtbildes sind.

Um es den Touristen so unterhaltsam wie möglich zu machen, kam Stefan auf die Idee mit der Bustour. Nach unserem Gespräch nehme ich also mit viel Freude und großen Erwartungen Platz auf dem oberen Deck.

Bilder von einer Busfahrt durch Leipzig
Mit dem roten Cabriobus geht es einmal quer durch Görlitz. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Start am Obermarkt mit Samuel L. Jackson

Nachdem noch ein paar weitere Fahrgäste zugestiegen sind, setzt sich der Görliwood Entdecker in Bewegung. Filmmusik spielt auf, während wir eine Runde um den Demianplatz drehen und eine mir doch sehr bekannte Stimme durch die Lautsprecher ertönt. Engelbert von Nordhausen, der Synchronsprecher von Samuel L. Jackson führt mit seiner markanten Stimme durch die Tour. Wir biegen in den Obermarkt ein, auf dem bereits Szenen für den Film "Monuments Men" gedreht wurden. George Clooney führt darin eine Spezialeinheit an, die Kunstwerke vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg retten soll. Für den Dreh wurde der eigentlich belebte Platz komplett leer geräumt und mit Armeeautos bestückt.

Bilder von einer Busfahrt durch Leipzig
Das Görlitzer Kaufhaus diente als Location für "Grand Budapest Hotel". Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Wir verlassen den Obermarkt und fahren weiter durch die Innenstadt. Auch am Kaufhaus aus "Grand Budapest Hotel" halten wir an und ich erfahre, dass sogar auf den Straßenbahnschienen Dreharbeiten stattfanden. In dem Film "Der Vorleser" spielte Kate Winslet eine Straßenbahnschaffnerin, die mit den historischen Wagen durch das Görlitzer Bahnnetz fuhr. Die Wohnung, in der Winslets Figur Hanna lebte, findet man in der Jakobstraße 5a wieder. Für ihre Darstellung wurde Kate Winslet 2008 mit dem Oscar für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Der Oscar für Kate Winslet ist nur einer von über sechs Goldjungen, die an Filme aus Görlitz gingen. Damit ist die östlichste Stadt Deutschlands ein echtes Schwergewicht der europäischen Filmbranche. 2017 setzte sich Görlitz als einziger deutscher Kandidat im Rennen um die beste europäische Filmlocation des Jahrzehnts durch und gewann den bedeutungsvollen Preis. Eins ist klar - Görlitz ist aus der Filmindustrie schon lange nicht mehr wegzudenken.

Postplatz, Wilhelmsplatz und Bahnhof

Weiter geht die Tour durch die Stadt an der Neiße. Während eines kurzen Stops haben wir eine schöne Sicht auf den Postplatz mit dem malerischen Muscheminnabrunnen. Wie transformationsfreudig und vielseitig Görlitz ist, wurde nicht zuletzt bei den Dreharbeiten zu "Jeder stirbt für sich allein" mit Emma Thompson, Brendan Gleeson und Daniel Brühl bewiesen.

Für den Film wurde der Postplatz ohne Probleme in eine Berliner Kulisse verwandelt. Dass Görlitz im Film nicht gleich Görlitz ist, wird auf der Tour noch einige Male unter Beweis gestellt. Hauptdarstellerin Emma Thompson fühlte sich in Görlitz übrigens pudelwohl und fuhr regelmäßig mit dem Rad zu den Drehorten.

Bilder von einer Busfahrt durch Leipzig
Der Postplatz mit dem Muscheminnabrunnen wurde für "Jeder stirbt für sich allein" zu Berlin umgestaltet. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Lange dauert es nicht, bis wir mit dem Bus in das Gründerzeitviertel einbiegen. Auch abseits der Filmlocations bietet die Tour mit dem Görliwood Entdecker eine tolle Rundfahrt durch die schöne Stadt. Der Wilhelmsplatz sieht wirklich friedlich aus und die Augustastraße lädt mit seinen prächtigen Häuserfassaden zu einem Spaziergang ein. Kein Wunder also, dass natürlich auch hier in den Straßenzügen gedreht wurde, so zum Beispiel der ARD-Zweiteiler "Der Turm" mit Jan Josef Liefers und die Erich Kästner Adaption "Fabian - Der Gang vor die Hunde" mit Tom Schilling. Auch die in Görlitz angesetzte Krimiserie "Wolfsland" wird hier regelmäßig gedreht.

Wir fahren nun die Bahnhofsstraße entlang, während uns Samuel L. Jacksons deutsche Stimme allerhand Informationen zu Görliwood mitteilt. Wo wir gerade von ihm sprechen, Samuel L. Jackson gilt als einer der bekanntesten Schauspieler aller Zeiten und ist unter anderem für seine Zusammenarbeiten mit Kultregisseur Quentin Tarantino bekannt. "Pulp Fiction", "Jackie Brown" und "Django Unchained" - Quentin Tarantinos Filme sind fast jedem ein Begriff. Daher passt es ganz gut, dass wir in diesem Moment an dem Palast-Theater Görlitz vorbeifahren, das als Inspirationsvorlage für das Pariser Kino in Tarantinos Kriegsfilm "Inglourious Basterds" diente. Von dem Film mit Brad Pitt und Christoph Waltz in den Hauptrollen werden wir zum Ende der Tour noch etwas mehr hören. Jetzt geht es erstmal am Bahnhof Görlitz vorbei, in dem Szenen für den Film "das schweigende Klassenzimmer" entstanden sind.

Stadthalle und Neiße-Ufer

Von der Bahnhofsstraße aus fahren wir nicht lange bis zur Stadthalle kurz vor der polnischen Grenze. Für den vierfach Oscar prämierten Film "Grand Budapest Hotel" mit Ralph Fiennes, Bill Murray, Tilda Swinton und Willem Dafoe wurde sie in einen Speisesaal des Hotels verwandelt. In ihr essen F. Abraham Murray und Jude Law gemeinsam zu Abend. Durch den idyllischen Stadtpark gelangen wir zur Neiße und haben eine gute Sicht auf das andere Ufer. Gleich gegenüber ist nämlich schon Polen und die Stadtteile dort bilden die eigenständige Stadt Zgorzelec.

Finale am Untermarkt

Bilder von einer Busfahrt durch Leipzig
Den Turm des Alten Rathauses kann man in "Inglourious Basterds" entdecken. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Bei guter Sicht auf die Peterskirche biegen wir auf die Neißstraße ab und beginnen den letzten Teil unserer Tour. Vorbei an fantastisch bemalten Fassaden erreichen wir den Untermarkt, das Herzstück der Görlitzer Drehlocations. Wie wandelbar Görlitz als Filmstadt ist, wird hier andauernd unter Beweis gestellt. In "Inglourious Basterds" schießt Daniel Brühls Figur vom Alten Rathaus aus auf Soldaten, im Film "In 80 Tagen um die Welt" springt Jackie Chan aus einem der Fenster des Emmerich Hotels und das Bürgerhaus "Brauner Hirsch" verwandelte sich für "Der Hauptmann" in das "Hotel Oranien". Alle Drehorte sind nur wenige Meter voneinander entfernt und doch stellen sie in dem einen Film Italien, im zweiten Paris und im dritten Berlin dar. Görlitz könnte man auch gut als filmisches Chamäleon bezeichnen.

Mit dem Untermarkt haben war den Höhepunkt und gleichzeitig das Ende der Tour erreicht. Gemütlich fahren wir, begleitet von traumhaft schöner Filmmusik, zurück zum Obermarkt und ich informiere mich schon mal über anstehende Filmdrehs in Görlitz.

Fazit

Die Rundfahrt mit dem Görliwood Entdecker lohnt sich auf jeden Fall. Rund 60 Minuten lang kriegt man für einen erschwinglichen Preis eine unterhaltsame, informative und kurzweilige Tour durch die Stadt geboten. Für Filmfans ein absolutes Muss und auch für Besucher, die die Stadt einfach mal von oben sehen wollen eine Empfehlung wert. Wer eh vorhat, einen Ausflug nach Görlitz zu machen, kann die Tour gut in die Tagesplanung mit einbeziehen und die Innenstadt anschließend zu Fuß genauer erkunden.

Grafik Görliwood Entdecker Geheimtipp
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Adresse und Anreise

  • Adresse: Obermarkt 5, 02826 Görlitz
  • Anreise mit Bahn: RB 64 und TLX RE1
  • Anreise mit Pkw: Über die A4 und anschließend die B6 und B99
  • Parkmöglichkeiten in der Innenstadt: Obermarkt, Postplatz, Elisabethstraße

Öffnungszeiten während der Ferien

  • Abfahrt täglich um 11, 13, 15 und 17 Uhr

Kosten

  • Erwachsene: 13 €
  • Kinder bis 14 Jahre: 9 €

Geeignet für

  • Familien mit größeren Kindern
  • Gruppen
  • Filmfans

Barrierefreiheit

  • teilweise barrierefrei, einer von zwei Bussen besitzt eine Rollstuhlrampe

Verpflegung

  • Getränke können an Bord gekauft werden
  • Restaurants und Imbisse in der Görlitzer Innenstadt

Daran sollte man denken

  • vorher auf Toilette gehen
  • 15 Minuten vor Abfahrt da sein
  • rund 90 Minuten für gesamte Tour einplanen

Wenn man schon mal da ist ...

  • ...sollte man sich die historische Innenstadt ansehen und einen Abstecher in das Schlesische Museum unternehmen.

MDR

Weitere Ausflugsziele für den Sommer im Test

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Ein Mann geht über eine eingleisige Eisenbahnbrücke
Immer wieder müssen Polizei und Deutsche Bahn Schäden ermitteln, die Buntmetalldiebe und Kabeldiebe an der Neißebrücke in Hirschfelde anrichten. Sie zerschneiden Meldekabel, Signalkabel und Kabelschächte, um das Material zu klauen und das darin befindliche Kupferkabel zu Geld zu machen. Bildrechte: Bundespolizei Ebersbach

Mehr aus Sachsen

SSP_Henne-TALK 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK