Feuerwehreinsatz Verletzte bei Hausbrand in Görlitz

Die Feuerwehr musste in der Nacht gegen 2 Uhr zur Jauernicker Straße in Görlitz ausrücken. Aus dem Versorgungsschacht eines Mehrfamilienhauses drang dichter Rauch.

Feuerwehrleute und Wagen befinden sich vor einem Altbau in Görlitz.
In einem Versorgungsschacht eines Mehrfamilienhaus brannte es mitten in der Nacht. Bildrechte: Danilo Dittrich

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Nacht zu Dienstag in Görlitz ist eine Frau mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Nach Angaben der Leitstelle handelte es sich um kein offenes Feuer - aber aus einem Versorgungsschacht des Gebäudes drang dichter Rauch. 20 Menschen mussten vor dem Qualm im Haus in Sicherheit gebracht werden. Die Löscharbeiten dauerten am frühen Dienstagmorgen an, sagte ein Polizeisprecher.

Die Brandursache war zunächst unklar. Allerdings gebe es Hinweise auf einen technischen Defekt. Die Feuerwehr war mit 27 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 30. November 2021 | 06:30 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen