Tourismus Mit Volldampf: Erzgebirgische Aussichtsbahn startet in die Saison

Zwei Jahre konnte die Erzgebirgische Aussichtsbahn nicht fahren, die Strecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg versank in coronabedingten Dornröschenschlaf. Ab Mai dampft sie wieder.

Wochenserie Volldampf
Das Markersbacher Viadukt ist das heimliche Wahrzeichen der Erzgebirgischen Aussichtsbahn. Bildrechte: MDR

Im August 2020 schnaufte die Erzgebirgische Aussichtsbahn zum letzten Mal von Schwarzenberg nach Annaberg-Buchholz und zurück. Nach dem coronabedingten Aus für alle touristischen Fahrten auf der etwa 27 Kilometer langen Strecke blicken die Bahnenthusiasten jetzt wieder nach vorn. Am Montag wurde der Fahrplan für die Saison 2022 vorgestellt.

Projektmanager Dirk Weißbach, der in der Stadtverwaltung Schwarzenberg für den Tourismus in der Welterberegion zuständig ist, freut sich auf die Höhepunkte der Saison. "Mit der Frühlingsfahrt unter dem Motto 'Mit Volldampf in den Frühling' starten wir mit der Dampflok und dem Museumszug des Vereins sächsischer Eisenbahnfreunde am 7. und 8. Mai in die Saison."

Wochenserie Volldampf
Die Strecke der Erzgebirgischen Aussichtsbahn führt von Annaberg-Buchholz bis nach Schwarzenberg. Bildrechte: MDR

Zug um Zug zum Fest

Über das Jahr verteilt gebe es viele Feste in der Region. "Da wird zum Beispiel 500 Jahre Scheibenberg gefeiert. Es gibt an einem Festwochenende das Frohnauer-Hammer-Fest, das Altstadt- und das Edelweißfest , wo die Erzgebirgische Aussichtsbahn als Verbindungsmittel für die Gäste zur Verfügung steht." Hinzu komme außerdem das Unesco-Welterbewochenende und ein Dampfzugwochenende im Herbst. Dort wolle man den Tag des traditionellen Handwerks einbinden.

Fahrtage der Erzgebirgischen Aussichtsbahn - 7. und 8. Mai:
"Mit Volldampf in den Frühling"
- 16. und 17. Juli:
"EAB auf Jubiläumstour - 500 Jahre Scheibenberg"
- 20. und 21. August:
"EAB zwischen den Festen - vom Hammer- zum Altstadt- und Edelweißfest"
- 17. und 18. September:
"Mit der EAB durch die Montanregion"
- 15. und 16. Oktober:
"Mit Volldampf in den Herbst - vom großen Dampf zum kleinen Duft"
- 28. und 29. Dezember:
"Licht'lfahrten zum Jahresausklang"

Lichterglanz als Jahresausklang

Sechs Mal wird die Aussichtsbahn in diesem Jahr durch das Erzgebirge fahren. Zum Jahresausklang sind die Aussichten dann besonders schön, wenn die beschaulichen Lichtelfahrten geplant sind. Die Strecke habe besonders viel zu zu bieten, sagt Lutz Mehlhorn von der Erzgebirgsbahn, die die Strecke betreibt.

Im Vergleich zu den anderen Bahnen im Erzgebirge ist es keine reine Flusstalbahn, sondern sie überquert mehrere Täler. "Dabei überwindet sie auch größere Höhen", sagt Mehlhorn. Von Schwarzenberg nach Scheibenberg seien das allein etwa 200 Höhenmeter. "Das Markersbacher Viadukt ist ebenfalls immer wieder imposant."

Von der Dampflok ins digitale Zeitalter

Auch für die Anliegergemeinden profitieren von der Bahn, sagt Scheibenbergs Bürgermeister Michael Staib. "Die Aussichtsbahn hat eine große Bedeutung für unseren Ort. Gerade wenn man von Schwarzenberg nach Scheibenberg fährt, sieht man unsere Orgelpfeifen - unser Geotop." Wichtig sei auch , dass die Strecke überhaupt erhalten werden konnte und die Schiene natürlich heute für Testzwecke zur Verfügung stünde.

Die Strecke dient nicht nur touristischen Zwecken. Auch der Forschungscampus für automatisiertes Fahren, der im Unteren Bahnhof Annaberg-Buchholz eingezogen ist, braucht eine Teststrecke. Der Haltepunkt Scheibenberg soll perspektivisch zu einem Erprobungsbahnhof umgebaut werden. Auch ein 1.400 Meter langer Gleisabschnitt bei Markersbach soll in diesem Herbst für etwa 1,5 Millionen Euro grundhaft erneuert werden. Damit sollen die Testfahrten, aber auch der Fahrbetrieb der Erzgebirgischen Aussichtsbahn in der Zukunft gesichert werden.

Eine historische Dampflock
Die Strecke wird von historischen Zügen und modernsten Testfahrzeugen gleichermaßen genutzt. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR (tfr/mk)

Mehr zum Thema:

Göltzschtalbrücke 45 min
Göltzschtalbrücke Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
45 min

Für einige ist es das Achte Weltwunder: Die Göltzschtalbrücke. Auch 171 Jahre nach ihrer Einweihung ist sie noch immer die größte Ziegelsteinbrücke der Welt und zieht damit längst nicht nur Architekten in ihren Bann.

Der Osten - Entdecke wo du lebst Di 08.02.2022 21:00Uhr 44:41 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Zug mit einer Dampflok fährt an Häuser und Bäumen vorbei. 29 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
29 min

Durch den Fürst-Pückler-Park schlendern, den sagenhaften Oybin und das historische Zittau bestaunen – all das ist die Lausitz und lässt sich mit der Zittauer Schmalspurbahn und der Bad Muskauer Waldeisenbahn erkunden.

Auf schmaler Spur Do 06.01.2022 15:15Uhr 29:22 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 11. April 2022 | 16:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/106f7425-a93a-4e10-9f36-e9b2aab79521 was not found on this server.

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Mitarbeiterin der Tafel gibt Lebensmittel aus 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Moderne Fahrradstation am Görlitzer Bahnhof eingeweiht 1 min
Moderne Fahrradstation am Görlitzer Bahnhof eingeweiht Bildrechte: mdr
1 min 29.06.2022 | 17:51 Uhr

In Görlitz wurde eine Fahrradstation eingeweiht, die modernen Ansprüchen genügen soll. Sie befindet sich im Personentunnel am Bahnhof und bietet 30 Fahrradparkplätze und sechs Stellplätze für Lastenräder.

Mi 29.06.2022 17:00Uhr 00:41 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/video-fahrrad-parkplatz-station-goerlitz-bahnhof-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video