Fundtier Nach Irrwegen: Würgeschlange findet neue Heimat im Minizoo Aue

Für den Königspython "Steini", der im Mai auf dem Mulderadweg zwischen Aue und Bockau entdeckt wurde, ist ein Heim gefunden worden. Die Würgeschlange kann kommenden Donnerstag im Auer Minizoo ihr neues Quartier beziehen.

Eine schwarz-braun-beige gescheckte Schlange schlängelt sich um eine Baumwurzel in einem Terrarium.
Königspython "Steini" Bildrechte: Tierheim Vielau/privat

Für den im Mai auf dem Mulderadweg gefundenen Königspython "Steini" bahnt sich ein Happy End an. Der Python hatte nach seinem Fund einen Unterschlupf im Tierheim Vielau bei Zwickau erhalten. Die Kosten dafür musste die Gemeinde Bockau tragen, weil die Würgeschlange auf ihrem Gebiet gefunden worden war. In einem Zeitungsaufruf sprach Bürgermeister Siegfried Baumann von 200 Euro monatlich und suchte dringend nach einem neuen Besitzer für den 1,3 Meter langen Python.

"Steini" kommt zu "Elisabeth"

Der Zoo der Minis in Aue hat bereits einen Königspython namens "Elisabeth". Zoochefin Bärbel Schroller sagte: "Das war ja jetzt wirklich eine Situation, wo wir einfach und schnell helfen konnten ohne viel Aufwand". Der Königspython sei der kleinste Python, daher passe er gut ins Konzept des Minizoos. Zunächst solle "Steini" nach seiner Ankunft am Donnerstag das Terrarium erstmal allein ein wenig kennenlernen. Danach werde "Elisabeth" mit reingelassen. "Wir gehen davon aus, dass es da überhaupt keine Probleme gibt. Die Beiden sind ungefähr gleich groß. Und von daher denken wir, dass das Kumpel auf Dauer werden", so Bärbel Schroller.

MDR (bd, nk)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten aus dem Regionalstudio Chemnitz | 19. August 2022 | 17:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Ein Handballspiel. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK