Outdoor-Badespaß Stausee Schönheide: Planschen und Sonne tanken an der Wald-Oase

Sommerferien und brütende Hitze. Da sind übervolle Freibäder vorprogrammiert. Sich Decke an Decke nebeneinander quetschen – das muss nun wirklich nicht sein! Wer es wirklich ruhig haben will, die Natur liebt und vor etwas kühlerem Wasser keine Scheu hat, ist beim Stausee Schönheide an der richtigen Waldadresse. Richtig gehört! Mitten im Wald kann man sich dort an weichen Sandstränden sonnen und an romantisch gelegenen Ufernischen die Zeit vergessen.

Im oberen rechten Bildrand in ein junger Mann in bräunlichem Hautton und langen schwarzen Haaren zu sehen, der sich mit einem Seil von einem Baumstamm aus ins Wasser schwingen will.
Bildrechte: Philipp Brendel/Marion Waldhauer

Auf einer Sachsen-Karte ist der Erzgebirgskreis dunkel hervorgehoben und "Stausee Schönheide" ist zu lesen. Unter der Sachsen-Karte steht unter den wissenswerten Infos auf einen Blick für den Stausee Schönheide, das der Besuch des Stausees kostenlos ist. Die Anfahrt erfolgt mit Auto oder Bus. Zeitlich kann ein Tagesauflug eingeplant werden. Für den Ausflug sollte man sich selbst mit Essen und Trinken versorgen. Geeignet ist der Stausee für alle. Der Bereich um den Stausee ist nicht barrierefrei.
Bildrechte: Philipp Brendel/Marion Waldhauer

Der Stausee Schönheide ist ein wahres Waldbade-Idyll. Der kleine See liegt inmitten eines Waldes nur etwa zwei Kilometer entfernt von der erzgebirgischen Gemeinde Schönheide. Mit dem Auto sind es keine fünf Minuten von Schönheide aus, bis der Waldparkplatz über die Carolagrüner Straße und die Waldstraße erreicht ist. Vom kostenlosen Waldparkplatz sind es nur wenige hundert Meter, bis die kleine Staumauer zu sehen ist.

Vor Ort können die Badegäste zwischen verschiedenen Verweilbereichen wählen. Auf dem Staudamm stehen Bänke bereit. An weichen Sandstränden können Sonnenhungrige brutzeln und Kinder planschen und toben. Über die flachen Strände gelangen Badende bequem ins Wasser. Wer es ruhiger mag, wählt sich eine der vielen kleinen Ufernischen im kühlenden Schatten des Waldes.

Ein junger Mann mit langen schwarzen Haaren springt vom Baumstamm ab.
Mit Schwung ins kühle Nass! Der Stausee Schönheide hat für Jung und Alt etwas zu bieten. Bildrechte: Philipp Brendel

Im kühlen Waldwasser die Seele baumeln lassen

Eine Frau mit Brille und grauen, kurzen Haaren sitzt auf einer Bank am Stausee und lächelt in die Kamera. Sie ist sommerlich gekleidet.
Ines Einhenkel aus Zwickau kommt regelmäßig an den Stausee Schönheide. Dieses Jahr ist sie von den vielen wilden Himbeeren begeistert, die in der Umgegend wachsen. Bildrechte: Philipp Brendel

Ines Einhenkel aus Zwickau hat es sich an einem solchen Fleckchen gemütlich gemacht: "Seit 40 Jahren, seitdem ich mit meinem Mann zusammen bin, kommen wir hier regelmäßig her."

Die 60-Jährige geht auch gerne im Waldgebiet um Schönheide wandern. Da ist der Stausee die richtige Abkühlung, sagt sie: "Ich bedauere, dass wir zu Hause nicht so einen schönen See in der Nähe haben. Es ist so eine friedliche Ruhe hier. Jeder respektiert den anderen."

Ich bedauere, dass wir zu Hause nicht so einen schönen See in der Nähe haben. Es ist so eine friedliche Ruhe hier. Jeder respektiert den anderen.

Ines Einhenkel Badegast aus Zwickau

Der Zugang über die Ufernischen und den hinteren Sandstrand ist über kleine, idyllische, aber nicht barrierefreie Pfade zu erreichen. Der Weg bis zur Staumauer ist mit Einschränkungen barrierefrei erreichbar.

Auf einer Bank am Stausee sitzt ein Mann mit grauen, kurzen Haaren und Brille, der ein Buch liest. Neben dem Tisch sind Krücken gelehnt.
Viele Bänke und Tische an den gemütlichen Uferbereichen laden dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Natur zu genießen. Bildrechte: Philipp Brendel

An den Snack für zwischendurch denken

Aktuell bedauern auch sehr viele Badegäste, dass das beliebte Imbiss-Häuschen geschlossen ist. Auf Anfrage von MDR-SACHSEN teilt die Gemeinde Schönheide mit, dass der fehlende Trinkwasseranschluss der Schließungsgrund sei.

Derzeit werde geprüft, ob eine Trinkwasserleitung oder ein Brunnen installiert werden kann. Eventuell könnte ein Imbisswagen die Schließzeit überbrücken, sagt Katja Hahns von der Gemeindeverwaltung Schönheide: "Es liegt uns am Herzen, dass der Imbiss wieder öffnet."

Auch bei brütender Hitze: Die Kühle des Waldes genießen

Sabine und Frank Walther machen gerade ein Picknick mitten unter dichten Nadelbäumen. Es ist nicht nur die Ruhe, die die beiden hier genießen, sagt Sabine Walther: "Wir sind hier gerne, weil es hier so angenehm kühl ist." Und das macht das Besondere des Stausees Schönheide aus: Auch wenn das Thermometer über 30 Grad anzeigt, bleibt es an der Wald-Oase schön kühl.

Überblick auf einen Stausee. im Vordergrund sitzt eine ältere Frau mit grauen, kurzen Haaren auf einer Bank mit ihrem Hund an der Leine. Im Hintergrund ist ein Stausee mit Sandstrand und badenden und liegenden Personen zu sehen.
Baden gehen oder das Leben am Stausee bei einem Spaziergang auf sich wirken lassen - der Schönheider Stausee strahlt eine natürliche Ruhe aus. Bildrechte: Philipp Brendel

Nur fünf Minuten braucht Hans aus Schnarrtanne mit dem Fahrrad bis zum Stausee. Der Badeort hat für den 14-Jährigen mehrere Vorteile: "Hier muss ich keinen Eintritt bezahlen. Außerdem ist der Stausee größer als ein Schwimmbad."

Im rechten, oberen Bildteil ist der flache Uferbereich zu einem Stausee zu sehen, der von vielen grünen Bäumen eingerahmt ist. Im linken Bildteil steht auf einer Grafik: "Geheimtipp. Ruhe genießen und abschalten? Das geht wunderbar an einer der gemütlichen Ufernischen."
Bildrechte: Philipp Brendel/Marion Waldhauer

Fazit: Kühlendes Bade-Idyll für brütend heiße Sommertage

Der Stausee Schönheide besticht vor allem dadurch, dass er nicht zu überlaufen ist. Außerdem bleibt es hier selbst bei hohen Temperaturen durch das Waldklima angenehm kühl. Jedoch müssen Badegäste den Snack für zwischendurch selbst mitbringen, da ein Imbiss mit Speise- und Getränkeangebot aktuell noch fehlt.

Blick auf den Staudamm eines Stausees, auf dem Menschen laufen und Badende liegen und sich sonnen.
Der Staudamm des Sees ist einer der wenigen Bereiche, die mit Einschränkungen barrierefrei zu erreichen sind. Bildrechte: Philipp Brendel

Badegäste haben eine große Auswahl an unterschiedlichen Badebereichen. Zudem stehen öffentliche und kostenlose Toiletten unterhalb der Staumauer zur Verfügung.

Adresse und Anreise

Mit dem Auto: Vom Süden über die A72 über Lengenfeld und Auerbach bis Schönheide. Abzweig in Richtung Carolagrün nutzen. Über die Carolagrüner Straße und Waldstraße ist der Waldparkplatz am Stausee Schönheide zu erreichen.

Mit Bahn und Bus: Vom Süden mit der Regionalbahn mit Aue Bahnhof fahren. Danach vom Auer Bahnhofsvorplatz mit Bus 351 in Richtung Schönheide Schwarzwinkel bis Schönheide West fahren. Nach einer halben Stunde ist der Stausee zu Fuß zu erreichen.

Öffnungszeiten

Hotel und Restaurant "Forstmeister": Montag bis Donnerstag 17 bis 22 Uhr, Freitag 17 bis 23 Uhr, Samstag 11.30 bis 23 Uhr, Sonntag 11.30 bis 21 Uhr. Küchenschluss täglich 21 Uhr.

Hotel "Carola" und Restaurant "Zur alten Laterne": Montag, Donnerstag, Freitag 17 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 22 Uhr, Dienstag und Mittwoch Ruhetag.

Kosten

Waldparkplatz, Toilettenhäusschen und Stausee sind kostenfrei.

Geeignet für

Familien, Kinder und Jugendliche (Baden auf eigene Gefahr beachten!), ältere Menschen (Barrierefreiheit beachten!)

Barrierefreiheit

Der Weg bis zum Stausee ist nur mit Einschränkung barrierefrei. Der Waldweg ist gut ausgebaut, aber nicht asphaltiert. Auf den Staudamm führt ein relativ steiler Weg von wenigen Metern hinauf. Hier bräuchten zum Beispiel Rollstuhlfahrer Hilfe. Der Staudamm mit seinen Bänken und der Freitreppe wie auch die große Rasthütte sind also mit Einschränkungen zu erreichen. Die weiteren Bereiche am Stausee sind nicht barrierefrei, da nur kleine Pfade zu diesen führen.

Quelle: MDR

Weitere Ausflugsziele für den Sommer im Test

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen