Paketlaster umgekippt B174 bei Reitzenhain nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Ein Lkw samt Anhänger liegt auf einer Straße auf der Seite. Die Unterseite des Fahrzeuges ist zu sehen. Daran lehnt eine Leiter. Ein Mann in Kleidung mit Warnfarben hantiert mit Behältern, in denen schädliche Flüssigkeiten aufgenommen werden.
Der Laster blockierte samt Anhänger die komplette Bundesstraße 174 zwischen Reitzenhain und Marienberg. Bildrechte: Harry Härtel

Ein Unfall hat am Morgen die B174 zwischen Reitzenhain und Marienberg lahmgelegt. Die Bundesstraße war stundenlang blockiert. Inzwischen ist sie wieder befahrbar. Laut Polizei war ein Sattelschlepper umgekippt, nachdem der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte.

Fahrer musste stark bremsen

Der 27 Jahre alte Lkw-Fahrer befuhr den Angaben zufolge die B 174 in Richtung Reitzenhain - Marienberg. Vor der Abfahrt Marienberg-Süd musste er demnach stark bremsen und ausweichen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Der Paketlaster kippte samt Anhänger um. Der Fahrer blieb unverletzt. Es sei ein Sachschaden von insgesamt etwa 110.000 Euro entstanden, teilte die Polizei mit.

Sperrung wegen Bergungsarbeiten

Die Aufräumarbeiten auf der Bundesstraße dauerten Reporterangaben zufolge mehrere Stunden. So musste die Feuerwehr eine Ölsperre auf der Fahrbahn einrichten. Zudem hat eine Spezialfirma Diesel abgepumpt. Danach wurde der Lkw geborgen.

MDR (mv, nk)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten aus dem Regionalstudio Chemnitz | 19. August 2022 | 10:30 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen