Zwischenfall Chemnitzer beim Hantieren mit Chemikalien verletzt

In Chemnitz ist ein Mann bei einem mutmaßlichen Zwischenfall mit Chemikalien verletzt worden. Der Vorfall geschah in dessen Wohnung. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war wegen Rauchentwicklung zu einem Feuer gerufen worden, konnte aber keinen Brand ausfindig machen. Stattdessen entdeckten die Einsatzkräfte den Verletzten.

Feuerwehr in grünen Schutzanzügen zwischen Autos
Die Feuerwehr sicherte in Schutzausrüstung die gefundenen Chemikalien. Bildrechte: Harry Härtel

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Feuerwehr in Chemnitz am Donnerstagabend gerufen worden. Zunächst war eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Humboldstraße per Notruf bekanntgeworden, wie ein Polizeisprecher MDR SACHSEN sagte. Als die Feuerwehr eintraf, war jedoch kein Brand auszumachen. Allerdings wurde in der betroffenen Wohnung ein verletzter Mann gefunden.

59-Jähriger kommt mit Vergiftung in Klinik

Laut Polizeisprecher wies der 59-Jährige Vergiftungserscheinungen auf. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Reporterangaben zufolge entdeckten die Feuerwehrleute Chemikalien und Labortechnik in der Wohnung und sicherte den Fund. Der Polizeisprecher sagte, die Ermittlungen zu dem Vorfall dauerten an. Während des Einsatzes war das gesamt Wohnhaus geräumt worden.

MDR (lam/Harry Härtel)

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

In einer unscharfen Masse von Demonstranten sind zwei einzelne Köpfe scharf, rot eingekreist und mit Pfeil versehen
Super-Recogniser können Personen auf Videomaterial wiedererkennen. (Die erkennbaren Personen wurden von der Redaktion zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte verfremdet) Bildrechte: MDR/dpa

Mehr aus Sachsen

Ein Mann kauft Brötchen beim Bäcker. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK