Öffentlichkeitsfahndung Polizei sucht Zeugen nach Blitzeinbruch bei Juwelier in Chemnitz

In der Chemnitzer Innenstadt ist Anfang April ein Auto in das Schaufenster eines Juweliergeschäfts gerast. Die mutmaßlichen Täter sind geflohen. Nun hat die Polizei Überwachungsvideos veröffentlicht und sucht damit Zeugen.

Auto/SUV steht hinter Polizeiabsperrung in Schaufensterscheibe von Juweliergeschäft, dahinter Polizeiauto
Anfang April versuchten vier Täter mit einem Auto in ein Juweliergeschäft in Chemnitz einzubrechen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten schweren Bandendiebstahls. Bildrechte: MDR/Harry Härtel/haertelpress

Zweieinhalb Monate nach dem versuchten Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Chemnitzer Innenstadt, fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach den Tätern. Sie hat dafür mehrere Videos und Bilder von Überwachungskameras freigegeben. Die Chemnitzer Kriminalpolizei erhofft sich von den Veröffentlichungen Hinweise auf die Täter.

Aufnahmen von Überwachungsvideos veröffentlicht

Darauf ist zu sehen, wie die Täter am Sonntagabend des 3. April mit einem silbernen SUV in das Schaufenster des Ladens fahren. Da die Scheibe gepanzert ist, musste der Fahrer noch einmal zurücksetzen und versuchte es dann erneut. Letztlich flohen die vier mutmaßlichen Täter ohne Beute in einem dunklen VW Golf.

Flucht Richtung A4 oder A72 wahrscheinlich

Sicher sei, dass die Täter vom Stadtzentrum über die Weststraße (Ortsteil Kaßberg) in Richtung Ortsteil Rabenstein fuhren, um vermutlich auf die A72 oder die A4 zu gelangen. Im silbernen SUV stellte die Polizei einen Feuerlöscher sicher, der mutmaßlich von den Tätern genutzt werden sollte, um Spuren zu vernichten. Der Feuerlöscher soll aus Chemnitz stammen.

Spuren führen nach Berlin

Die Spuren führen laut Polizei nach Berlin. Dort seien nicht nur der von einer Privatperson auf einem Verkaufsportal inserierte SUV gekauft, sondern auch die angebrachten Kennzeichen gestohlen worden. Darüber hinaus sind die von den Tätern genutzten Handys beziehungsweise deren SIM-Karten am 2. April in einem Neuköllner Geschäft aktiviert worden, so die Polizei.

Zeugen gesucht Zeugen, die etwas zum konkreten Geschehen sagen können oder die Personen in den Videos erkennen, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei Chemnitz zu wenden. Auch Hinweise zu den beiden Autos und dem Feuerlöscher werden gesucht. Unter der Telefonnummer 0371 - 387 3448 werden sachdienliche Hinweise entgegengenommen.

MDR (al)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 13. Juni 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Äste und Blätter im Regen 1 min
Bildrechte: MDR / promovie Oliver Kaufmann
1 min 15.08.2022 | 15:43 Uhr

Der von vielen Menschen ersehnte Regen ist am Montag gegen Mittag in Sachsen angekommen. Erste Regengüsse gab es im Erzgebirge, von wo aus sich die Wolken ausbreiteten. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern.

Mo 15.08.2022 15:07Uhr 00:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-regen-im-erzgebirge-wetterwarnung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Logo MDR SACHSEN - Das Sachsenradio 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 15.08.2022 | 09:00 Uhr

Das Hochwasser 2002 zerstörte viele Existenzen, so auch die von Anita Heinrich aus Einsiedel. Sie musste als die Wassermassen weg waren, wieder neu anfangen. Gerald Lerch hat sie am 15. August 2002 getroffen.

MDR SACHSEN Do 15.08.2002 13:40Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/audio-hochwasser-einsiedel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Das Hochwasser der Mulde steigt 2013 in Leisnig. 2 min
Bildrechte: dpa
2 min 15.08.2022 | 15:00 Uhr

Chaos, Dreck, Verwüstung herschen am 15. August 2002 in Leisnig. Nachdem die Fluten der Mulde den Ort überschwemmt haben, hat das große Aufräumen begonnen. Grit Grimmer berichtet.

MDR SACHSEN Do 15.08.2002 15:40Uhr 01:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/doebeln-rochlitz/audio-hochwasser-leisnig-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio