Kulturhauptstadt Sanierung der Hartmannfabrik in Chemnitz schreitet voran

Baugerüst an einem Gebäude
Zurzeit stehen von der Hartmannfabrik nur noch die Außenwände. Bis 2023 soll die Sanierung abgeschlossen sein. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt

Trotz baulicher Herausforderungen, gestörter Materiallieferketten und Fachkräftemangels soll die derzeit in der Sanierung befindliche Hartmann-Maschinenfabrik in Chemnitz Ende 2023 fertig werden. Sie wird Sitz der Kulturhauptstadt GmbH und gleichzeitig ein Empfangscenter werden. Außerdem sollen Veranstaltungs - und Ausstellungsflächen entstehen.

Wiederbelebung eines historischen Gebäudes

"Natürlich sind es nicht gerade die optimalsten Zeiten zum Bauen, aber wir haben gute Partner an unserer Seite", sagte der Chemnitzer Oberbürgermeister Sven Schulze beim Baustellenrundgang am Donnerstag. Er sei zuversichtlich, dass die Fertigstellung bis Ende 2023 gelinge. Damit werde ein historisches Gebäude wiederbelebt und das Thema Nachhaltigkeit in der Kulturhauptstadt gelebt. "Hier entsteht etwas nicht nur für 2025 sondern etwas, was wir auch lange lange nutzen können", so Schulze.

Natürlich sind es nicht gerade die optimalsten Zeiten zum Bauen, aber wir haben gute Partner an unserer Seite.

Sven Schulze Oberbürgermeister Chemnitz

MDR (al/mdc)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 19. Mai 2022 | 16:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen