Starkregen Unwetter bei Chemnitz sorgt für Überschwemmungen und Schäden

Ein Gewitter mit Starkregen hat rund um Chemnitz für Schäden gesorgt. Wieder hat es ein Freibad getroffen. Feuerwehren waren im Dauereinsatz, Straßen und die Eisenbahn nach Stollberg mussten gesperrt werden. Die Meteorologen sagen weiteren Regen voraus.

Schlamm ist nach Starkregen in ein Schwimmbecken geflossen
Im Freibad Burkhardtsdorf ist die Saison vorzeitig beendet. Ein Unwetter hat Schlamm ins Schwimmbecken geschwemmt. Bildrechte: André März

Auf dieser Seite:

Starke Regenfälle haben am Dienstagnachmittag in Teilen von Chemnitz und dem Umland für Überschwemmungen gesorgt. Augenzeugen berichteten von überfluteten Straßen etwa in Klaffenbach und Einsiedel. Betroffen waren auch Jahnsdorf, Burkhardtsdorf und Neukirchen sowie Adorf im benachbarten Erzgebirgskreis, wo die Feuerwehr Keller leerpumpen musste.

In Burkhardtdorf wurden Schlamm und Geröll in das Becken des Freibades geschwemmt. Pumpen und Filter sind verstopft, die Saison ist nach Angaben der Badleitung beendet. Erst kürzlich war das Freibad im rund 15 Kilometer entfernten Gersdorf nach einem Unwetter von Schlamm und Geröll geflutet worden.

Straßen zeitweise gesperrt - Bahngleise unterspült

Schlammmassen unterspülten auch die Gleise der Citybahn zwischen Chemnitz-Friedrichstraße und dem Haltepunkt Klaffenbach. Dieser Abschnitt der Bahnstrecke Chemnitz - Stollberg ist vorerst gesperrt, teilte der Verkehrsverbund Mittelsachsen mit. Es fahren Ersatzbusse.

Nach den Unwettern am Dienstag waren unter anderem die Straßen zwischen Flöha und Augustusburg sowie zwischen Jahnsdorf und Adorf für Aufräumarbeiten gesperrt worden. MDR-Zuschauer berichteten, dass in Adorf Fahrzeuge von Wassermassen mitgerissen wurden.

In den kommenden Tagen muss mit weiteren starken Niederschlägen gerechnet werden. Diese können laut Deutschem Wetterdienst erneut Unwetterpotenzial aufweisen.

MDR (lam)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 06. September 2022 | 18:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen