Wiedereröffnung Bundesnotbremse beim Eisenbahnmuseum Chemnitz gelöst

Lokomotiven im Eisenbahnmuseum Chemnitz
Seit Sonnabend können wieder Besucher zur Ausstellung "Schauplatz Eisenbahn" kommen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Nach einmonatiger Zwangspause hat in Chemnitz wieder die Ausstellung "Schauplatz Eisenbahn" für Besucher geöffnet. Die Ausstellung auf dem Gelände des Sächsischen Eisenbahnmuseums Chemnitz war Ende April für den Besucherverkehr geschlossen worden. Grund dafür war die sogenannte "Bundesnotbremse". Die konnte nun wegen der sinkenden Corona-Inzidenz wieder gelöst werden.

Für Besucher gelten strenge Hygieneregeln

Maximilian Claudius Noack, der Kurator der Ausstellung, freut sich, dass wieder Besucher auf dem 26 Hektar großen Areal im Chemnitzer Stadtteil Hilbersdorf zugelassen sind. Allerdings nennt er auch einige Einschränkungen. "Durch die Sächsische Corona-Schutzverordnung ist geregelt, dass Besucher nur nach vorheriger Anmeldung per Telefon oder E-Mail zu uns kommen dürfen."

Außerdem müssten die Gäste einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen, um das Gelände betreten zu dürfen. Kinder bis zum siebenten Lebensjahr sind davon ausgenommen. In den Ausstellungshallen und Gebäuden der Ausstellung gilt eine Maskenpflicht. Auf dem gesamten Museumsgelände müssen Besucher aus verschiedenen Haushalten einen Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern einhalten. "Wir haben aber so viel Platz auf dem Gelände des Museums, dass gleichzeitig 150 Besucher eingelassen werden können. Da sollte das kein Problem sein", fügt Noack hinzu.

Die Ausstellung hat vorerst nur an den Wochenenden von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Noack hofft aber, dass die geltenden Corona-Regeln bald gelockert werden. "Dann können wir auch wieder zu unseren normalen Öffnungszeiten von Donnerstag bis Sonntag zurückkehren." Der nächste Höhepunkt im Sächsischen Eisenbahnmuseum sind die Hilbersdorfer Feldbahntage am 5. und 6. Juni.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 28. Mai 2021 | 17:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/15c63855-2b0c-48cf-ada7-6753ce263e6d was not found on this server.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Frank Süsser (l-r), Referatsleiter Bundesfernstraߟen Nord-Ost, Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, und Saskia Tietje, Präsidentin des Landesamtes für Straߟenbau und Verkehr, stehen bei einem symbolischen Spatenstich auf der Baustelle für den Neubau der Bundesstraߟe 178n zwischen Niederoderwitz und Zittau. mit Video
Frank Süsser (l-r), Referatsleiter Bundesfernstraߟen Nord-Ost, Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, und Saskia Tietje, Präsidentin des Landesamtes für Straߟenbau und Verkehr, stehen bei einem symbolischen Spatenstich auf der Baustelle für den Neubau der Bundesstraߟe 178n zwischen Niederoderwitz und Zittau. Bildrechte: dpa