Vogtland 14-Jähriger Oelsnitzer schwärmt für Kirchturm-Glocken

Die St. Jakobi-Kirche in Oelsnitz hat kleinere Glocken bekommen. Die alten waren auf Dauer zu schwer geworden. Als sie am Freitag eingebaut wurden, war auch ein 14 Jahre alter Junge mit dabei. Die imposanten Klangkörper lassen sein Herz höherschlagen.

Ein Junge steht neben einer großen Glocke
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sie sind die große Leidenschaft von Johnny Geipel. Der 14-jährige Vogtländer schwärmt für Glocken. Fast 50 Videos von Kirchenglocken hat er in seiner Heimatregion schon aufgenommen und auf seinem eigenen Internetkanal veröffentlicht.

Es ist schade, es gibt so viele Glocken hier und nicht eine wurde im Turm aufgenommen. Und das wollte ich ändern mit meinem Kanal.

Johnny Geipel Oelsnitzer Glocken-Fan

Und so ist Johnny auch am Freitag dabei gewesen, als die St. Jakobi-Kirche in Oelsnitz ihr Geläut zurückbekommen hat. Zwei der alten Eisenhartguss-Glocken mussten durch neue, kleinere ersetzt werden. Sie waren für den Glockenturm auf Dauer zu schwer geworden.

Kirchtürme als statische Herausforderung

"Man denkt ja, man hat hier zwei Riesenkirchtürme und daher überhaupt kein Problem, da so ein paar Glocken reinzuhängen. Aber solche Doppelturmanlagen sind statisch und dynamisch ein echtes Problem. Und das musste in Ordnung gebracht werden", sagte Pfarrer Tilo Kirchhoff.

Gegossen wurden die neuen Glocken in Passau - im Beisein von Johnny. Ihr Klang lässt sein Herz höherschlagen. Bei so viel Enthusiasmus liegt der Berufswunsch des jungen Mannes auf der Hand:

Ich möchte mal Glockenwart werden, der überprüft, ob die Glockenanlage funktioniert. Man muss dann auch immer so ein Sonderläuten machen, um zu überprüfen, ob die Glocke einen Riss hat und ob der Klöppel richtig schlägt.

Johnny Geipel Oelsnitzer Glockenfan

Neue Glocken ertönen noch nicht

In Oelsnitz haben am Freitag alle Glocken ihren Platz im Glockenstuhl gefunden. Zu hören sind sie allerdings noch nicht. Den Grund erklärt Tilo Kirchhoff: "Zwei Dinge sind dafür wichtig. Der Monteur muss sie fertig montiert und eingestellt haben. Das wird noch mal ein bisschen eine Herausforderung wegen der statischen Aufgabenstellungen, die zu bewältigen sind. Und das andere ist: Wir wollen das erste Läuten auch feiern können, gerne auch draußen." Man werde solange warten, bis das wieder geht, sagte der Pfarrer.

Ausgemusterte Glocke steht in Johnnys Garten

Wann das neue Geläut in Oelsnitz erklingen wird, ist also noch ungewiss. Eines aber steht fest, Johnny wird dabei sein: "Dann bin ich hier. Ich werde versuchen, das direkt im Turm aufzunehmen. Da habe ich so eine Ausrüstung mit Ohrenschutz, weil wenn die Glocken läuten, das muss nur eine sein, ist das sehr laut", sagte Johnny. Eine der ausgemusterten Glocken steht jetzt neben der Kirche, die andere - wen wundert's - bei Johnny zu Hause.

Quelle: MDR(sth,igr)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 03. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Radfahrer im Trikot 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK