Bundeswehr Sanitätsfahrzeuge der Bundeswehr aus Plauen: MAN-Nachfolger BINZ erhält Großauftrag

Im April hat der Thüringer Fahrzeugbauer BINZ das ehemalige MAN BUS Modification Center übernommen. Jetzt sorgt der erste Großauftrag von der Bundeswehr für Freude bei Mitarbeitern und Geschäftsleitung.

Ein geländegängiger Lkw der Bundeswehr, mit einem roten Kreuz als Sanitätsfahrzeug gekennzeichnet, steht auf einer Wiese.
Der Sonderfahrzeugbauer BINZ hat einen Großauftrag der Bundeswehr zur Ausstattung von Sanitätsfahrzeugen erhalten. Bildrechte: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr

Ein halbes Jahr nachdem der Sonderfahrzeugbauer BINZ aus dem thüringischen Ilmenau das ehemalige MAN BUS Modification Center mit etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen hat, ist der erste Großauftrag in Plauen eingegangen. Die Bundewehr hat 500 geländegängige Sanitätsfahrzeuge bestellt. Die Fahrzeuge, die bei Iveco Magirus in Ulm gebaut werden, sollen in Plauen ausgestattet werden, teilt das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr mit.

BINZ-Geschäftsführerin Catrin Wilhelm sagte MDR SACHSEN, dass dies der größte Auftrag sei, den das Unternehmen bisher erhalten habe. "Entsprechend groß ist die Freude bei mir." Bereits 2022 sollen die ersten Fahrzeuge vom Band rollen. Der Auftrag sei ein wichtiger Baustein für die Auslastung des Plauener Standorts und zeige deutlich, warum BINZ sich im Vogtland engagiert habe, sagte Wilhelm. Trotz des Großauftrages gäbe es noch freie Kapazitäten, die mit anderen Aufträgen gefüllt werden sollten, sagte Catrin Wilhelm.

Mehr Bewerbungen von Fachkräften

Auch Neueinstellungen schließt Geschäftsführerin Catrin Wilhelm nicht aus. "Wir müssen das aber an Aufträge binden, was nicht ganz so einfach ist. Es macht uns ganz happy, dass das Interesse bei potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewachsen ist. Die Bewerbungen sind deutlich ernsthafter geworden." Auch Arbeitsqualität und die Motivation seien bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deutlich gestiegen. Alles in allem sei man auf einem guten Weg – auch was das Miteinander des Stammsitzes in Ilmenau und des neuen Standortes in Plauen betrifft, sagt Cathrin Wilhelm. "Ich bin nicht nur wegen des neuen Großauftrages noch immer sehr glücklich damit, den Betrieb übernommen zu haben."

Flaggen mit dem Firmenlogo des Fahrzeugbauers Binz vor dem Werk in Plauen
BINZ stattet als Sonderfahrzeugbauer in Plauen Rettungswagen, Polizeiautos oder THW-Lkw aus. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/tfr/bs/mv

Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Rot-Kreuz-Rettungskräfte machen sich für Evakuierung einsatzbereit 1 min
Rot-Kreuz-Rettungskräfte machen sich für Evakuierung einsatzbereit Bildrechte: News5
22.11.2021 | 13:38 Uhr

In Neustadt an der Orla ist ein Pflegeheim evakuiert worden. 31 Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Was die Verpuffung auslöste, war zunächst unbekannt.

Mo 22.11.2021 13:03Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/video-574616.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Steinwurf auf Tram
Ein Unbekannter bewarf am Freitagnachmittag eine Tram an der Ratzeltstraße mit Steinen, die mehrere Scheiben an der Straßenbahn zerbersten ließen. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof