Deutscher Lehrerpreis Mathe-Pauker mit Humor wird Deutschlands Lehrer des Jahres

Mit allem hatte der pensionierte Mathe-Lehrer gerechnet, nur nicht mit der wichtigsten Auszeichnung für Pädagogen in Deutschland. Dietmar Schneider vom Goethegymnasium Auerbach war jahrzehntelang bei Schülern wegen seiner originellen Unterrichtsführung beliebt. Obwohl bereits im Ruhestand, tritt der Pädagoge nun dank des Preises bundesweit unter der Lehrerschaft in Erscheinung. Auch die Stadt Auerbach gratulierte. Schüler und Kollegen schildern, warum er so beliebt ist.

Ein Leherer beim Unterricht in der Klasse
Bildrechte: Bernd Schädlich

Einer der besten Lehrer Deutschlands kommt aus dem Vogtland. Dietmar Schneider vom Goethegymnasium in Auerbach ist am Montag mit dem Deutschen Lehrkräftepreis ausgezeichnet worden. Als einer von bundesweit elf Preisträgern in der Kategorie "Ausgezeichnete Lehrkräfte" und als Einziger aus Sachsen erhielt der mittlerweile pensionierte Pädagoge den Preis.

Nominiert wurde der langjährige Lehrer für Mathematik und Informatik von seinen Schülern - und das, obwohl Dietmar Schneider seit ein paar Monaten im Ruhestand ist.

Spaß am Rechnen dank lustiger Sprüche

In den vergangenen Jahrzehnten hat der 64-Jährige für seine Schule vieles auf die Beine gestellt. Ein jährliches Lerncamp für Begabtenförderung oder einen Mathe-Informatik-Kurs hat er aufgebaut. Auch der Mentoring Day, bei dem ehemalige Absolventen mit
aktuellen Schülern ins Gespräch kommen, und ein digitaler "Tag der offenen Tür" im vorigen Corona-Jahr gehen auf sein Konto.

Ich glaube, Schule muss sich immer wieder erneuern und verändern – deswegen habe ich versucht, viele Dinge neben dem Unterricht an die Schule zu bringen, die das Leben interessant machen für die Schüler, damit wir gemeinsam wachsen können.

Dietmar Schneider Preisträger

Ein Leherer beim Unterricht in der Klasse
Dietmar Schneider erklärt einer Abi-Klasse die Mathe-Regeln mit Körpereinsatz und Humor. Bildrechte: Bernd Schädlich

Dietmar Schneider agiert beim Abi-Mathe-Training in einer zwölften Klasse auch mal per Zeigestock. Mit der anderen Hand kippt er einen Schultisch in die Schräge. Alles um eine geometrische Funktion zu erläutern. Solche Aktionen kommen auch bei der Smartphone-Generation an. Seine Schüler loben an dem Preisträger mal seine "lockere Unterrichtsweise, die dann jedem Spaß macht", ein anderes Mal seine "lustigen Sprüche am Rande." Einig sind sich die Schüler, dass Dietmar Schneider den nicht bei allen beliebten Matheunterricht "gut rüber" bringe. Man merke ihm an, dass er für sein Fach lebt.

Gratulation von Sachsens Kultusminister Piwarz

Dietmar Schneider habe nicht nur stets ein offenes Ohr für jeden Schüler gehabt, sondern auch für seine Kollegen, lobt Schulleiterin Martina Becker. Sie beschreibt ihn als Menschen, der anderen gut tue, voller Einsatz, Witz und Kreativität sei. Im Lehrerzimmer munterte er andere Lehrkräfte auf. "Wenn er merkte, dass es dem einen oder anderen nicht so gut ging, dann gab es den Witz des Tages. Und dann haben wir mal gelacht." Der Preisträger sei für alle da gewesen und habe sich für alles zuständig gefühlt, ergänzen Kollegen, die den Preis für "absolut gerechtfertigt halten".

Gratulationen zu dem von der Heraeus Bildungsstiftung und dem Deutschem Philologenverband getragenen und mit je 500 Euro dotierten Preis kamen vom sächsischen Kultusminister Christian Piwarz auch per Facebook. "Das Beispiel zeigt, mit wie viel Engagement Lehrerinnen und Lehrer in den letzten sehr schweren Jahren immer für ihre Schülerinnen und Schüler da waren. Lehrkräften wie Herrn Schneider ist es zu verdanken, dass unsere Absolventen auch unter Pandemie-Bedingungen anerkannte Abschlüsse erwerben und vor allem immer jemanden mit einem offenen Ohr für all die Fragen und Probleme finden konnten", lobt Piwarz.

Ein Leherer beim Unterricht in der Klasse
Mathe-Lehrer Schneider erklärt den Abitur-Stoff mit viel Geduld und einem gewissen Witz. Bildrechte: Bernd Schädlich

Auch als Mathelehrer nie mit Preis "gerechnet"

Dietmar Schneider macht die Auszeichnung stolz – obwohl er mathematisch gesehen nie damit gerechnet hätte, schmunzelt er: "Wir haben im Matheunterricht immer mal über unmögliche Ereignisse gesprochen – und so fühle ich mich jetzt." Obwohl der tatkräftige Lehrer kürzlich den Ruhestand antrat, wird er seinem Gymnasium punktuell erhalten bleiben und den einen oder andere Mathe-Muffel mit seinem originellen Unterricht durchs Abitur bringen. Schneider verspricht: "Solange mich die Schüler noch gerne sehen zum Abitur-Training, werde ich es weiterführen."

MDR (wm/bs)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 21. März 2022 | 14:30 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Ein Gebäude brennt. 1 min
Bildrechte: xcitepress
1 min 03.10.2022 | 11:25 Uhr

In Brischko bei Wittichenau sind in der Nacht bei einem Brand sechs Pferde getötet worden. Eine Scheune brannte vollständig aus.

Mo 03.10.2022 11:20Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/video-brand-brischko-pferde-scheune-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Lkw mit Stromabnehmer fährt unter einer Oberleitung auf einer Autobahn. mit Video
Oberleitungen für Lkw wären eine technologisch vergleichsweise einfache Möglichkeit, den Güterverkehr klimafreundlicher zu machen. Bildrechte: imago images/Arnulf Hettrich/MDR Wissen
Sächsisches Wort des Jahres 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min 03.10.2022 | 09:17 Uhr

Bereits zum 15. Mal wurde das sächsische Wort des Jahres gewählt. Diesmal war alles etwas anders. Im Gespräch ist Sachsenradio-Moderator Andreas Berger. Er erklärt die Därre - die Trockenheit im Sommer.

MDR SACHSEN Mo 03.10.2022 09:17Uhr 03:23 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-sachsisches-wort-daerre-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio