Feuerwehr Brand in ehemaliger Disco Uni in Lichtenstein - Gefahrenmeldung aufgehoben

Zu einem Großeinsatz mussten die Feuerwehren in und um Lichtenstein am Wochenende ausrücken. In der Stadt brannte Sonntagabend die inzwischen geschlossene Disco Uni. Das Gebäude wurde durch das Feuer komplett zerstört. Es gab eine Gefahrenmeldung für die Bevölkerung wegen starker Rauchentwicklung.

Qualm dringt aus der Disko in Lichtenstein.
Qualm dringt aus der ehemaligen Disco in Lichtenstein. Bildrechte: Bernd März

Nach einem Feuer in einer leerstehenden Disco in Lichtenstein im Landkreis Zwickau ist eine zeitweise geltende Gefahrenmeldung wieder aufgehoben. Es besteht keine Gefahr mehr für die Bevölkerung. Sonntagabend brannte es nach Angaben der Polizei zunächst aus unbekannter Ursache im Eingangsbereich des ehemaligen Nachtclubs. Während der Löscharbeiten sei dann auch der Dachstuhl in Brand geraten.

Am späten Sonntagabend waren ungefähr 100 Einsatzkräfte vor Ort. Durch das Feuer wurde das Gebäude komplett zerstört.

Starke Rauchentwicklung in der Innenstadt und Gefahrenmeldung

Durch den Großbrand kam es in der Innenstadt von Lichtenstein zu starker Rauchentwicklung, Funkenflug und Geruchsbelästigung. Die Anwohner wurden aufgefordert, sich nicht im Freien aufzuhalten und Fenster und Türen zu schließen. Auch die Gasversorgung wurde unterbrochen. Diese amtliche Gefahrenmeldung gilt inzwischen nicht mehr.

Feuerwehrleute löschen den Großbrand in der Diskothek.
Die ehemaligen Disco Uni in Lichtenstein ist durch einen Brand vollkommen zerstört worden. Bildrechte: André März

Brandursache wird ermittelt - Gebäude einsturzgefährdet

Am Montagvormittag waren Brandursachenermittler vor Ort, sagte Polizeisprecher Jean-Paul Lüdtke von der Polizeidirektion Zwickau. Trotzdem dauerten die Löscharbeiten noch an, da es noch einige Glutnester gebe. "Das Gebäude ist völlig ausgebrannt und derzeit einsturzgefährdet. Für die nächste Zeit ist ein Abriss geplant."

Das Gebäude ist völlig ausgebrannt und derzeit einsturzgefährdet. Für die nächste Zeit ist ein Abriss geplant.

Jean-Paul Lüdtke Polizeisprecher der Direktion Zwickau

Wie aus der Stadtverwaltung Lichtenstein zu erfahren war, sollte der Stadtrat in den kommenden Monaten darüber entscheiden, ob das Gebäude erhalten werden oder abgerissen werden soll. Die Stadt Lichtenstein hatte mehrfach versucht, für die 2014 geschlossene Disco einen neuen Eigentümer zu finden.

MDR (ma)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 04. Juli 2022 | 06:00 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen

Rund 400 freiwillige Helfer und 200 Soldaten der Bundeswehr sichern einen völlig durchweichten Elbdeich in der sächsischen Stadt Torgau 2 min
Bildrechte: dpa
2 min 17.08.2022 | 18:00 Uhr

9,60 Meter - So hoch könnte der Pegelstand noch in Torgau werden, so berichtet Karsten Pietsch am 17. August 2002. Das Krankenhaus der Stadt musste schon evakuiert werden.

MDR SACHSEN Sa 17.08.2002 14:39Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/delitzsch-eilenburg-torgau/audio-hochwasser-torgau-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio