Corona-Zahlen Inzidenz in Sachsen gestiegen - 3G-Regel in Leipzig, Chemnitz und im Landkreis Zwickau

Laut sächsischer Corona-Schutzverordnung gelten in Chemnitz und Leipzig sowie im Landkreis Zwickau ab diesen Mittwoch schärfere Corona-Regeln. Sachsen liegt mit einer Wocheninzidenz von 67,9 über dem bundesweiten Durchschnitt von 62,3.

Ein leerer Tisch vor einem Café am Alten Rathaus in Leipzig.
In Leipzig treten wieder 3G-Regeln in Kraft. Bildrechte: IMAGO / Seeliger

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche bleibt in Sachsen überdurchschnittlich hoch. Laut Robert-Koch-Institut lag der Wert am Mittwochmorgen im Freistaat bei 67,9. Deutschlandweit beträgt er 62,3. Die höchsten Wocheninzidenzen werden in Sachsen aus den Landkreisen Bautzen (108,1) und Mittelsachsen (124,1) gemeldet. In den Großstädten beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Leipzig 43,8, in Chemnitz 52,0 und in Dresden 74,1.

181 Menschen mit Covid-19 in Krankenhäusern

Laut RKI wurden sachsenweit binnen 24 Stunden 818 Neuinfektionen gemeldet. Außerdem ist ein an Covid-19 erkrankter Mensch gestorben. Sachsens Hospitalisierungsrate liegt bei 1,16 und weit unter der Vorwarnstufe von sieben (Stand 5.10.). Die Rate ist neben der Wocheninzidenz der entscheidende Faktor für Corona-Beschränkungen. Laut Sozialministerium befinden sich derzeit in den Kliniken 137 Corona-Patienten auf der Normalstation und 44 auf der Intensivstation (Stand: 05.10.2021, 12:30 Uhr).

Verschärfungen in Leipzig, Chemnitz und im Landkreis Zwickau

In den Städten Leipzig und Chemnitz sowie im Landkreis Zwickau gelten seit diesen Mittwoch wieder mehr Corona-Beschränkungen. Dort lag die Wocheninzidenz fünf Tage in Folge über der Marke von 35. Damit besteht hier künftig wieder die Pflicht zur Kontakterfassung bei der Innengastronomie, bei Veranstaltungen in Innenräumen und beispielsweise in Fitnessstudios, Saunen und Hallenbädern. Außerdem treten wieder 3G-Regeln in Kraft. Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt müssen zweimal wöchentlich auf eine Corona-Infektion getestet werden. Im Freistaat liegt derzeit einzig der Landkreis Nordsachsen unter dem 35er-Grenzwert, ab dem Maßnahmen verschärft werden.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | MDR SACHSENSPIEGEL | 05. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen