RKI-Statistik Steigende Wocheninzidenz: Ab heute strengere Regeln in zwei Landkreisen

In den Landkreisen Nordsachsen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gelten ab heute strengere Corona-Regeln. Die Inzidenz-Zahlen im Freistaat steigen weiter an.

Mitarbeiterin mit Maske im Supermarkt an der Kasse, Blick durch Plexiglasscheibe, die sie gerade putzt. Zettel mit Hinweisen zur Scheibe und zur Abstandsregel.
In immer mehr sächsischen Regionen gilt wieder Maskentragepflicht beim Einkaufen, ab heute in Nordsachsen und im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Corona-Zahlen in Sachsen steigen weiter leicht an. Laut jüngster Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz ins Sachsen bei 15,8. Über dem Zwanziger-Wert bei der Wocheninzidenz liegen im Freistaat aktuell der Landkreis Leipzig (28,3), die Landeshauptstadt Dresden (26,6) und die Stadt Chemnitz (21,2). Die Zahlen am Montag sind nur bedingt aussagekräftig, da viele Gesundheitsämter am Wochenende keine Daten an das RKI übermitteln. Die bundesweite Wocheninzidenz wird aktuell mit 56,4 angegeben.

In den Landkreisen Nordsachsen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gelten ab dem heutigen Montag strengere Corona-Regeln. So werden zum Beispiel die Kontaktbeschränkungen wieder verschärft und beim Einkaufen gilt wieder eine Maskenpflicht.

Der Erzgebirgskreis zieht am morgigen Dienstag nach.

Quelle: MDR/lam

Mehr aus Sachsen