Pandemie Immer mehr Schüler und Lehrer in Sachsen in Corona-Quarantäne

Die Schulen in Sachsen können nach der neuen Corona-Verordnung regulär geöffnet bleiben, unabhängig von der Bettenbelegung in den Krankenhäusern. Doch wegen der Vielzahl von Infektionen wird dies zunehmend schwieriger, immer mehr Schulen sind von vorübergehenden Schließungen oder Einschränkungen betroffen. Der Lehrerverband fordert klarere Quarantäneregeln.

In Sachsen müssen immer mehr Schüler und Lehrkräfte in Corona-Quarantäne. Wie das Kultusministerium mitteilte, kamen in der ersten Novemberwoche 44 Lehrerinnen und Lehrer sowie 2.587 Schülerinnen und Schüler neu in Quarantäne. Die Zahlen von dieser Woche sind noch nicht bekannt. Aktuell sind in Sachsen 45 Schulen ganz oder teilweise geschlossen oder arbeiten im eingeschränkten Regelbetrieb, wie das Ministerium MDR SACHSEN mitteilte. Zwölf der Einrichtungen können in der kommenden Woche wieder öffnen.

Quarantäne-Regeln in Landkreisen unterschiedlich

Die Gesundheitsämter in Sachsen legen die Regeln, wann Schüler oder Lehrer in Quarantäne geschickt werden sollten, offenbar unterschiedlich aus. Das kritisieren Eltern und auch der Sächsische Lehrerverband. Der stellvertretende Verbandsvorsitzende Michael Jung sagte, es störe, dass die Gesundheitsämter bei Corona-Fällen derart verschieden entscheiden würden. Mal würden nur die Sitznachbarn und mal die gesamte Klasse in Quarantäne geschickt. "Eine klare Linie würde den Lehrern, Schülern und Eltern helfen", sagte Jung.

Eigentlich gibt es schon einen Leitfaden, der vorgibt, wie die Gesundheitsämter vorgehen sollten. Dieser sieht vor, dass bei mindestens zwei Fällen in einer Klasse alle Schülerinnen und Schüler der Klasse in Quarantäne geschickt werden. Das Sozialministerium teilte MDR SACHSEN auf Anfrage mit, die meisten Gesundheitsämter würden sich daran halten. Sie könnten davon aber abweichen, wenn die Infektionslage weitere Maßnahmen erfordere. Der Leitfaden werde aber aktuell in Abstimmung mit dem Kultusministerium und den Gesundheitsämtern überarbeitet.

Schulalltag wieder schwieriger - mehr Unterrichtsausfälle

Der Vorsitzende des Sächsischen Schulleitungsverbandes, Michael Ufert, berichtet von Herausforderungen bei der täglichen Organisation. Es sei nicht nur problematisch, wenn etwa Teile einer Klasse in Quarantäne seien und somit auf anderem Wege mit dem Unterrichtsstoff versorgt werden müssen. Auch den Überblick zu behalten, wer sich gerade bis wann in Quarantäne befinde und wer von zu Hause aus arbeiten und wer in die Klassenzimmer kommen kann, sei mit sehr hohem Aufwand verbunden.

Der Sächsische Lehrerverband verlangt deshalb auch eine Entlastung der Lehrer. Der Wechsel zwischen Präsenz und dem Unterrichten übers Internet innerhalb eines Schultages sei eine deutliche Mehrbelastung. Dazu kämen Lehrkräfte, die wegen Krankheit ausfallen oder sich auch in Quarantäne befinden. Das führe in der ohnehin angespannten Personalsituation vermehrt zu Unterrichtsausfällen.

Überblick über Schulschließungen für die kommende Woche (Stand 12.11.2021, 10:00 Uhr)

Vollständige Schließung:

  • Oberschule Markranstädt (bis. 17.11.)
  • Astrid-Lindgren-Grundschule in Plauen (bis 17.11.)
  • Grundschule Naunhof (bis 17.11.)
  • Grundschule Markkleeberg Mitte (bis 19.11.)
  • 46. Schule - Grundschule der Stadt Leipzig - (bis 19.11.)
  • Heinrich-von-Trebra-Oberschule Marienberg (bis 19.11.)
  • Grundschule Kirchstraße in Bischofswerda (bis 19.11.)
  • Kemmlerschule – Oberschule Plauen (bis 17.11.)
  • Grundschule "An der Riesenburg" in Annaberg-Buchholz (bis 19.11.)
  • Grundschule Kleinrückerswalde in Annaberg-Buchholz (bis 19.11.)
  • Grundschule Wiesa "Sophie Scholl" in Kamenz OT Wiesa (bis 19.11.)
  • Schule 5 im Stadtbezirk Mitte - Grundschule der Stadt Leipzig (bis 19.11.)
  • Grundschule Possendorf (bis 19.11.)
  • Grundschule Lugau (bis 19.11.)
  • Förderzentrums "Käthe Kollwitz", Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Freiberg (bis 19.11.)
  • Schulen des Evangelischen Schulzentrums Radebeul (bis 19.11.)


Teilweise Schließung:

  • 128. Oberschule "Carola von Wasa" in Dresden (bis 17.11.)
  • Grundschule "Schlossschule Hof" in Naundorf (bis 17.11.)
  • Gottlieb-Daimler-Oberschule Bautzen (bis 17.11.)
  • Tschirnhaus-Gymnasium Dresden (bis 19.11.)
  • Grundschule "C. W. Arldt" in Ruppersdorf (bis 19.11.)
  • Kunzemannschule Döbeln (bis 19.11.)
  • Grundschule Großweitzschen (bis 19.11.)
  • Oberschule Kitzscher (bis 19.11.)
  • Grundschule "Carl Böhme" in Freiberg (bis 17.11.)
  • Oberschule "Anne Frank" in Stauchitz bis (19.11.)
  • "Hans Coppi" Grundschule Frankenhain in Frohburg / OT Frankenhain (bis 19.11.)
  • Grundschule Ostrau (bis19.11)
  • Schule Grünau – Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen der Stadt Leipzig (bis16.11.)
  • Oberschule Weißig in Dresden (bis 19.11.)


Eingeschränkter Regelbetrieb:

  • Fritz-Baumgarten-Schule - Grundschule der Stadt Leipzig (bis 19.11.)
  • Grundschule "Am Albertschacht" Freital-Wurgwitz (bis 19.11.)

Quelle: MDR/kb/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 12. November 2021 | 09:00 Uhr

Mehr aus Sachsen