Pandemie Weihnachtsmarkt trotz Corona: Das sind die Regeln in Sachsen

Trotz der hohen Inzidenzen sollen die Weihnachtsmärkte im Advent in Sachsen in diesem Jahr stattfinden. Dafür gibt vorgegebene Regeln. MDR SACHSEN erklärt sie und die Konsequenzen daraus.

Vor der Kulisse des Chemnitzer Weihnachtsmarktes schmeckt bei drei Frauen der Glühwein
Viele freuen sich schon auf die Weihnachtsmärkte im Advent, wie diese Frauen in Chemnitz. Bildrechte: dpa

In vielen Städten hat in den vergangenen Tagen bereits der Aufbau der Weihnachtsmarktstände begonnen. Laut der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung dürfen diese auch dann noch stattfinden, wenn die Überlastungsstufe durch Belegung der Krankenhausbetten erreicht werden sollte.

Aufteilung in Verweil- und Flanierbereiche

In der Vorwarn- und Überlastungsstufe müssen die Weihnachtsmärkte in sogenannte Verweil- und Flanierbereiche aufgeteilt werden.

  • Besucherinnen und Besucher bewegen sich normalerweise in den Flanierbereichen und bleiben da nur selten stehen: Dort gelten keine Einschränkungen.

  • In den Verweilbereichen gelten Maskenpflicht, Kontakterfassung und die 2G-Regel - der Zutritt ist nur für Geimpfte und Genesene erlaubt, sobald sich mehr als 1.000 Menschen gleichzeitig in dem Bereich aufhalten.
  • Sollten weniger als 1.000 Besucher gleichzeitig im Verweilbereich sein, gelten auch hier keine Einschränkungen.

Groߟe Bergparade im Kurort Seiffen im Erzgebirge
Die Coronaregeln für Weihnachtsmärkte gelten auch für Bergparaden in Sachsen. In Seiffen findet traditionell auch eine Bergparade statt. Bildrechte: dpa

Ausnahmen unterhalb der Vorwarnstufe

Falls die Vorwarnstufe bei der Bettenbelegung in den Kliniken Sachsens unterschritten wird, können auch für die Verweilbereiche mit mehr als 1.000 Gästen Ausnahmen von der Kontakterfassung, 2G-Regelung und Maskenpflicht zugelassen werden.

Weißwasser sagt Weihnachtsmarkt ab

In Weißwasser wird es auch in diesem Advent keinen Weihnachtsmarkt geben. Die Organisatoren haben den für Anfang Dezember geplanten "Weihnachtsmarkt in der Glasmacherstadt" abgesagt. Nach Prüfung und Abwägung mehrerer Varianten sind der Stadtverein und das Soziokulturelle Zentrum Telux zum Schluss gelangt, dass die Risiken nicht vertretbar seien. Die Umsetzung nach den Regeln der Corona-Schutzverordnung sei für den Weihnachtsmarkt Weißwasser keine Option, hieß es.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 09. November 2021 | 11:30 Uhr

Mehr aus Sachsen

Spieler von RB am Ball. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Slawiniade 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK