In Quarantäne Erster PCR-Test von Ministerpräsident Kretschmer ist negativ

Wer Kontakt mit einem corona-infizierten Menschen hatte, muss sich auf Corona testen lassen, um einen mögliche Infektionskette zu verhindern. Das gilt auch für Ministerpräsidenten.

Michael Kretschmer setzt sich einen Mundschutz auf
Corona - ja oder nein? Ministerpräsident Kretschmer wartet auf das Ergebnis des PCR-Tests. Bildrechte: dpa

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) befindet sich derzeit freiwillig in häuslicher Quarantäne. Wie er selbst Montagnachmittag beim Corona-Gipfel sagte, ist seine Frau mit leichten Symptomen erkrankt. Nun liegt laut Staatskanzlei das Ergebnis seines ersten PCR-Tests vor: negativ. Dennoch bleibt Kretschmer in Isolation und folgt damit den Leitlinien des Robert Koch-Institutes, bis am Freitag ein zweiter PCR-Test folgt.

Arbeit im Homeoffice

Laut Regierungssprecher Ralph Schreiber wird Kretschmer diese Woche keine öffentlichen Termine wahrnehmen. Seinen Dienstaufgaben geht er laut Staatskanzlei von daheim aus per Videoschalte nach. Dazu zählte an diesem Montag eine Beratung mit Medizinern, Wissenschaftlern und Sozialministerin Petra Köpping (SPD) über die aktuelle Corona-Lage in Sachsen und mögliche weitere Maßnahmen.

Ministerpräsident ist vollständig geimpft

Sachsens Ministerpräsident ist vollständig geimpft. Er hatte sich im Sommer mit dem Impfstoff Astrazenca gegen das Coronavirus immunisieren lassen. Auch wenn eine Impfung einen selbst vor schweren Symptomen schützen kann, können Geimpfte trotzdem das Virus weitergeben, so Schreiber.

Verhalten bei Corona-Verdacht

Wer Kontakt mit einer infizierten Person hatte, sollte umgehend eine Reihe von Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen durchlaufen, um eine mögliche Verbreitung des Virus zu verhindern. Die erforderlichen Schritte schlüsselt das Bundesamt für gesundheitliche Aufklärung auf einer Internetseite auf. Dazu gehört, sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben, so lange noch nicht per Test abgeklärt ist, ob man das Virus in sich trägt oder nicht.

Vollständig Geimpfte oder Genesene innerhalb der ersten sechs Monate nach Infektion können sich dann - wenn sie keine Symptome haben - aus der Quarantäne mittels PCR-Test freitesten. Allerdings wird bei bestimmten Corona-Varianten auch für sie eine weiterführende Quarantäne empfohlen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 01. November 2021 | 12:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen